978421

Eine halbe Million Euro für Podcasts der Kanzlerin

08.10.2007 | 13:16 Uhr |

Die wöchentlichen Podcasts von Bundeskanzlerin Angela Merkel kosteten bislang rund eine halbe Million Euro. Das ergab nach Informationen des „Focus“ eine parlamentarische Anfrage des FDP-Politikers Volker Wissing.

© Bundespresseamt

Eine Folge der wöchentlichen Videoansprachen kostet damit rund 10.800 Euro, teilte das Bundespresseamt nach Informationen des „Focus“ mit. Die Video-Podcasts werden seit Juni 2006 produziert, im Schnitt schauen sich laut dem Bundespresseamt 200.000 Nutzer eine Folge an. Insgesamt verzeichnete das Bundespresseamt rund 10 Millionen Abrufe, meldet der „Focus“.

Zu Beginn hatte die Podcasts die Agentur RCC produziert, an der auch der Merkel-Biograf Wolfgang Stock beteiligt ist. Nach Kritik an dem Vergabeverfahren gab es eine Neuausschreibung, welche das Unternehmen Evisco gewann. Mit Jürgen Hausmann sitzt ein Schwiegersohn Edmund Stoibers im Vorstand des Unternehmens, Kritik an der Ausschreibung hatte das Bundespresseamt jedoch zurückgewiesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
978421