885702

Einsamkeit in Spanien

17.11.1999 | 00:00 Uhr |

Der spanische PC-Markt zeigt sich in diesem Jahr zwar begeistert von Apples Farbideen, den sonstigen Innovationen des Unternehmens steht er aber gleichgültig gegenüber. Diese Bilanz ziehen Alfonso Hernández und Plácido Moreno, Redakteure bei Macworld Spanien, zum Abschluss der größten spanischen Computermesse SIMO TCI.

Hernández und Moreno zufolge bot allein der von Apple Spaniens Messeauftritt geprägte Pavillion 3 Neues für Mac-Fans. Die ansonsten auf der Messe vertretenen Peripheriehersteller, Softwarehäuser und Lösungsanbieter hatten heuer zwar allerhand Bonbonfarben-Transparentes zu bieten, in Sachen kompatibler Software, USB und Firewire herrschte jedoch Funkstille.

So blieb der Apple-Gemeinde nur, endlich einmal iBooks, Cinema Displays und High-End-Powermacs in Aktion zu bewundern. In Spanien scheint das Problem der angekündigten, aber nicht verfügbaren Produkte nämlich noch akuter als in Deutschland zu sein - die Airport-Technologie hat dort noch nicht einmal die Postzulassung erhalten. lf

Info: Macweek, Internet: macweek.zdnet.com/1999/11/14/spaingallery

0 Kommentare zu diesem Artikel
885702