948282

Eintauchen in persönliche Mediadateien

20.02.2006 | 11:48 Uhr |

iTunes für die Musik, iPhoto für die digitale Bildersammlung – und für die Filme? Application Systems Heidelberg schickt sich mit iDive 1.5 an nicht nur Ordnung in das Filmarchiv zu bringen, sondern auch der Präsentation und dem Export mit TV-bekannten Effekten einen professionellen Look zu geben.

Aquafadas iDive
Vergrößern Aquafadas iDive

Seit Handys Videos speichern und Fotografen mit Digitalkameras nahezu sendefähiges Filmmaterial aufnehmen können, wächst auf dem eigenen Rechner die Menge an privaten bewegten Bildern. Mehr Überblick in der Filmesammlung verspricht iDive von ASH, das jetzt in der Version 1.5 erschienen ist. Wichtigste und augenfällige Neuerung ist der Mosaic-Effekt , mit der man aus eigenem Material kleiner Trailer-Filme zaubert.

Dank vorgefertigter Designs sind Präsentationenen so schnell aufbereitet wie eine Diaschau in iPhoto – und finden dank iLife-, Final-Cut-Pro- und Avid-Unterstützung schnell Anschluss an weitere Bearbeitungsstufen wie das Brennen auf DVD oder der mobile Genuss auf einem iPod mit Videofähigkeit.

iDive 1.5 gibt es bei ASH in deutsch, kostet 70 Euro und setzt mindestens einen G4-Prozessor und Mac-OS X 10.4.4 voraus, die Vorgängerversionen sind mehrfach ausgezeichnet worden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
948282