990748

Einweg-Handy erreicht Europa

14.04.2008 | 10:05 Uhr |

In den USA schon länger auf dem Markt, jetzt gelangt das Einweg-Telefon der Firma Hop-on auch auf den europäischen Kontinent.

Hop-on 1900: Das Einweg-Handy
Vergrößern Hop-on 1900: Das Einweg-Handy
© Hop-on

Seit Dezember können US-Amerikaner Handys zum Wegwerfen kaufen. Das „Hop1900“ist ein günstiges Prepaid-Telefon, das dazu gedacht ist, im Müll zu landen, wenn das Kartenguthaben zu neige geht. Für 40 Dollar erhalten die Käufer das Handy und 20 Dollar Guthaben. Dies entspricht 60 Minuten Gesprächszeit.

Das Billig-Handy kommt ohne Display aus. Gedrückte Nummerntasten werden über den Telefonhörer per Sprachausgabe angesagt. Ganz konsequent ist das Wegwerf-Konzept nicht: Käufer können das Handy über Guthabenkarten in fünf-Euro-Schritten wieder aufladen. Allerdings funktioniert das Gerät nur in eine Richtung: Anrufe empfangen kann es nicht.

Ob das Konzept auch in Europa erfolgreich sein kann, wird sich noch zeigen. Insbesondere in Deutschland ist der Mobilfunk-Markt hart umkämpft, die Preise weit niedriger als in den USA. Zu den dortigen Konditionen wäre das Angebot deutlich zu teuer. Prepaid-Handys sind hier für zehn Euro zu haben. Laut dem Hersteller hat ein europäischer Händler 10.000 Exemplare bestellt, weitere sollen folgen.

Info: Hop-on

0 Kommentare zu diesem Artikel
990748