944060

Electronic Arts spielt weniger Gewinn ein

03.11.2005 | 10:36 Uhr |

Der Nettogewinn von Electronic Arts (EA) ist im zweiten Geschäftsquartal 2006 gegenüber dem Vorjahr um fast 50 Prozent von 97 auf 51 Millionen Dollar geschrumpft.

Electronic Arts Logo
Vergrößern Electronic Arts Logo

Der Nettogewinn von Electronic Arts (EA) ist im zweiten Geschäftsquartal 2006 gegenüber dem Vorjahr um fast 50 Prozent von 97 auf 51 Millionen Dollar geschrumpft. Mit einem Plus von 16 Cent je Aktie lag die Spieleschmiede aus Redwood City, Kalifornien, aber deutlich über den von Analysten erwarteten fünf Cent pro Anteil. Das Unternehmen selbst hatte ein ausgeglichenes bis mit fünf Cent je Anteil positives Ergebnis in Aussicht gestellt. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 675 Millionen Dollar, übertraf aber ebenfalls deutlich die Prognosen. Der Hersteller profitierte dabei von Brot-und-Butter-Spielen wie "NCAA Football 2006" oder "Fifa 06". Allein der vorgezogene Verkaufsstart des Fifa-Titels spülte 30 Millionen Dollar Umsatz in die Kassen, mit denen die Analysten nicht rechnen konnten. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
944060