894392

Englischer Hacker knackt Pentagon dank Windows

14.11.2002 | 15:46 Uhr |

München/Macwelt- Der englische Hacker Gary McKinnon hat dem Guardian zufolge Widerspruch gegen seine Auslieferung an die USA eingelegt. Im September hatten die Vereinigten Staaten eine Auslieferung von McKinnon beantragt, der erste Fall dieser Art. Dem 36-Jährigen wird der Einbruch in 92 Netze der NASA und des amerikanischen Militärs zur Last gelegt. Der Hacker hatte über Sicherheitslücken des vom Pentagon verwendeten Windows-Betriebssystems Zugriff auf die Netze erlangt und eine Fernsteuerungssoftware installiert. der Der angerichtete Schaden betrage eine Million US-Dollar. In den USA erwartet ihn eine Höchststrafe von zehn Jahren Haft. Bis über die Auslieferung entschieden worden ist werden noch einige Wochen vergehen. sw

0 Kommentare zu diesem Artikel
894392