967062

Entschleunigte Zukunft

28.03.2007 | 17:14 Uhr |

Die Entwicklung von WiMAX-Netzen scheint ins Stocken zu Geraten. DigiTimes weist darauf hin, dass immer mehr Hersteller die Arbeit am Standard zur Datenübertragung in Funknetzwerken einstellen oder verlangsamen.

Zunächst bezieht sich die Technik-Seite noch auf ominöse Quellen "aus der Branche", dann reiht sie aber doch einige interessante Indizien aneinander. Der schwedische Telekommunikations-Hersteller Ericsson, der gemeinsam mit Sony auch Mobiltelefone herstellt, lässt die Entwicklung am IEEE-Standard 802.16 bereits ruhen. Einen drahtlosen Zugang zum Internet könne er sowohl Firmen und Privatleuten ebenso über aktuelle 3G-Netze bieten. Gerüchten zufolge schrumpft aber auch bei der US-Firma Sprint-Nextel das Interesse an der WiMAX-Technik, die Entwicklung könnte eine niedrigere Priorität erhalten und in Zukunft langsamer verlaufen. DigiTimes führt noch mehr Hinweise an: Die Aktie der neu an der Wall Street notierten Firma Clearwire, eines amerikanischen WiMAX-Providers, habe seit ihrem Börsenstart Anfang März bereits rund acht Dollar verloren und sei jetzt noch 20 Dollar wert. Auch das sei ein Zeichen dafür, dass die Branche einer Technik weniger Interesse schenke, die man weithin als Zukunft der mobilen Datenübertragung proklamiert. Auch der taiwanesische Hertsteller Mitac habe soeben seine WiMAX-Abteilung geschlossen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
967062