1035618

WWDC 2010: Keine Überraschungen?

27.05.2010 | 11:05 Uhr |

Gene Munster, der bekannte iPhone-Analyst von Piper Jaffray ist der Meinung, dass bei der Keynote zur WWDC 2010 kaum noch Spielraum für Überraschungen sei.

WWDC 2010
Vergrößern WWDC 2010
© Apple

Das nächste iPhone sei durch die zwei öffentlich gezeigten Prototypen offenbar weitgehend bekannt: Es werde eine Frontkamera, einen besseren Akku und eine verbesserte Kamera haben.

Dazu könnte Apple das iPhone 3G, das aktuell noch das Einstiegsmodell darstellt, mit dem iPhone 3GS ersetzen. Zudem werde Apple vermutlich neue Verkaufszahlen des iPad bekannt geben und vielleicht einen kleinen Ausblick auf Mac-OS X 10.7 geben. iPhone-OS 4 , das zukünftige Betriebssystem des iPhone, hat Apple bereits zuvor gezeigt. Macwelt-Leser glauben ebenfalls nicht an große Überraschungen. Auf Facebook gehen die meisten von einem neuen iPhone mit den bekannten Neuerungen aus oder hoffen zumindest darauf.

Für Apples Aktienkurs zieht Analyst Munster einen einfachen Schluss: "Die WWDC wird die Erwartungen erfüllen und deshalb kein besonders Ereignis für Anleger sein. Die Verkaufszahlen des neuen iPhone werden jedoch die allgemeinen Erwartungen übertreffen und den Aktienkurs in den nächsten Monaten antreiben."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1035618