1018686

Snow Leopard ist fast fertig

12.05.2009 | 12:15 Uhr |

Apple hat Mac-OS 10.6 Snow Leopard beinahe fertig programmiert. Die Funktionen und Schnittstellen sind jetzt vollständig, ab jetzt suchen die Entwickler nur noch nach Fehlern in dem Leopard-Nachfolger.

Snow Leopard X
Vergrößern Snow Leopard X
© Apple

Apple soll Mac-OS X 10.6 mittlerweile annähernd fertiggestellt haben. Laut Entwicklern habe Snow Leopard jetzt den Status "Feature Freeze". Dies bedeutet, dass keine neuen Funktionen mehr hinzukommen werden. Damit steht das Grundgerüst des Leopard-Nachfolgers. Jetzt ist es an den Entwicklern, Snow Leopard von Fehlern zu befreien. Auch die Programmier-Schnittstellen des Betriebssystems sind jetzt vollständig implementiert. In der letzten Vorabversion für die angemeldeten Entwickler hatte Apple lediglich noch die Schnittstellen für Grand Central vereinfacht, dies soll die letzte Anpassung gewesen sein. Diese neue Version von Snow Leopard hat Apple am vergangenen Wochenende an die registrierten Entwickler herausgegeben.

Entwickler können jetzt Software für Snow Leopard entwickeln

Grand Central verteilt Rechenaufgaben auf die verfügbaren Ressourcen wie freie CPU-Kerne oder den Grafikchip. Laut Apple Insider hat kurz vor dem Feature-Freeze noch ein neuer Audio-Codec seinen Weg in Snow Leopard gefunden. "MPEG4 High Efficiency AAC" ist ein neuer Codec für das bekannte AAC-Format . Dieser ergänzt das übliche "Low Complexity"-Profil in Quicktime. Der neue Codec soll für Sprachaufnahmen in niedriger Datenrate optimiert sein - beispielsweise für Podcasts.

Die Statusänderung für Snow Leopard bedeutet, dass die Entwicklung des Betriebssystems jetzt auf die Zielgerade einbiegt. Da Apple die Schnittstellen ab sofort nicht mehr verändern will, können sich die Entwickler jetzt darauf einlassen, ihre Mac-Programme für Snow Leopard anzupassen. Damit könnten Programme ab dem Sommer direkt zum Start von Snow Leopard die neuen Umgebungen wie Grand Central oder OpenCL nutzen um schneller und effektiver zu rechnen.

Zur WWDC oder später

Geht man vom aktuellen Stand aus, wird Snow Leopard noch etwa zwei bis drei Monate Entwicklungszeit benötigen, um Fehler zu finden und das Betriebssystem ausführlich zu testen. Apple hatte 10.6 auf der letzten WWDC im Juni 2008 vorgestellt und "etwa ein Jahr" bis zur Veröffentlichung angekündigt. Die WWDC 2009 gilt deshalb als möglicher Termin für Snow Leopard, könnte jedoch noch einige Wochen zu früh sein. Möglicherweise wird Apple Snow Leopard dort erneut präsentieren und Programmierkurse dazu anbieten, das Betriebssystem aber erst wenige Wochen später in den Handel bringen.

Info: Apple Insider

0 Kommentare zu diesem Artikel
1018686