965772

Epson will elektronisches Papier ins Museum bringen

08.03.2007 | 09:30 Uhr |

Im Rahmen des "Epson Exceeding in Culture"-Forums in Berlin hat Epson eine Anwendungsmöglichkeit für seine "E Paper"-Technologie vorgestellt.

Epson möchte die elektrophoretischen Displays mit einer Dicke von 0,5 Millimetern unter anderem als Museumsführer einsetzen: Über eine drahtlose Schnittstelle neben ausgestellten Exponaten lassen sich die E Papers mit neuer Information versorgen. Epsons E Papers bieten eine Auflösung von bis zu 1536 x 2048 Pixeln und arbeiten mit sehr geringem Stromverbrauch. Die Besonderheit ist, dass die Displays den zuletzt erhaltenen Inhalt auch nach Unterbrechung der Stromzufuhr weiterhin anzeigen, bis sie mit neuen Informationen versorgt werden. Epson denkt neben dem Einsatz in Museen auch an die Möglichkeit eines elektronischen Stadtführers.

0 Kommentare zu diesem Artikel
965772