876596

Erdbeben erschüttert US-Websites

02.03.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Websites von Forschungseinrichtungen wie dem National Earthquake Information Center (NEIC) vom U.S. Geological Survey oder dem Northern California Earthquake Data Center waren am gestrigen Mittwoch hoffnungslos überlastet. Der Grund dafür lag in der unerwartet hohen Zahl von Kontakten kurz nach dem Erdbeben, das um 10.55 Uhr Ortszeit das Gebiet südwestlich von Seattle, Oregon, mit einer Stärke von 6,8 auf der Richterskala erschütterte. Die Internet-Suchmaschine Google registrierte in den ersten drei Stunden nach dem Beben rund 17.000 Rechercheanfragen mit Suchbegriffen wie "Erdbeben" oder "Seattle Nachrichten". Nach Auskunft des Unternehmens suchen die Anwender an normalen Tagen so gut wie gar nicht nach Erdbebeninformationen. weiter

0 Kommentare zu diesem Artikel
876596