921474

Ericsson steigert Gewinn im ersten Quartal

23.04.2004 | 10:20 Uhr |

Der schwedische Telekomausrüster LM Ericsson hat im ersten Quartal einen deutlichen Gewinnschub verbucht. Der Überschuss sei auf 3,0 Milliarden Schwedische Kronen (rund 330 Millionen Euro) gesprungen nach einem Verlust von 4,3 Milliarden Kronen im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Freitag in Stockholm mit.

Für das Gesamtjahr zeigte sich der Konzern optimistischer als vor wenigen Monaten.
Der Umsatz erhöht sich um 9 Prozent auf 28,1 Milliarden Kronen. Der Gewinn nach Finanzergebnis wuchs auf 4,3 Milliarden Kronen nach einem Verlust von 2,8 Milliarden Kronen. Von SME Direkt befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Gewinn nach Finanzergebnis von 3,19 Milliarden Kronen und einem Umsatz von 27,30 Milliarden Kronen gerechnet.
Über den weiteren Jahresverlauf äußerte sich Ericsson zuversichtlich. Der weltweite Netzwerkmarkt werde 2004 auf Dollar-Basis leicht bis moderat ansteigen. Zuvor war der Konzern von einer stabilen bis leicht rückläufigen Entwicklung ausgegangen. Die angehobene Erwartung spiegele die steigende Nachfrage unter anderem wegen dem Aufbau der UMTS-Netze wider.
Weiter verbessert hat sich Bruttomarge. Gegenüber dem Vorjahr kletterte sich diese von 34,1 Prozent auf 44,7 Prozent. Im vierten Quartal lag die Bruttomarge bei 41,6 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
921474