1050261

Erste Benchmarks von Intels neuer Penryn-CPU mit 3,3 GHz

18.04.2007 | 17:26 Uhr |

Während des Intel Developer Forums konnte unsere Schwesterzeitschrift tecCHANNEL die neuen 45-nm-Prozessoren Wolfdale und Yorkfield antesten und Intels Benchmark-Ergebnisse überprüfen. Als Vergleich dient die Quad-Core-CPU Core 2 Extreme QX6800.

In der zweiten Jahreshälfte 2007 will Intel mit dem Yorkfield seinen ersten 45-nm-Desktop-Prozessor mit Quad-Core-Technologie vorstellen. Wolfdale wird dann die entsprechende 45-nm-Dual-Core-Variante sein. tecCHANNEL konnte den 3,33-GHz-Dual- und Quad-Core-Prozessor mit Penryn-Architektur bereits auf dem Intel Developer Forum antesten. Auf einem PC mit von Intel vorinstallierten Anwendungen überprüften wir einige Benchmark-Ergebnisse, die uns der Hersteller vorab präsentierte. Eigene Applikationen für weitere Tests waren uns nicht erlaubt.

Der Wolfdale und Yorkfield arbeiten in einem Intel-Pre-Production-Mainboard D975XBX2-Mainboard mit 975X-Express-Chipsatz. Der Prozessorbus ist mit 1333 MHz getaktet. Als Speicher steht der Dual- und Quad-Core-CPU 2 GByte DDR2-800-SDRAM in einer Dual-Channel-Konfiguration mit einem 5-5-5-15-Timing zur Verfügung.

Als Vergleich für die 3,33-GHz-Penryn-CPUs dient Intels Quad-Core-CPU Core 2 Extreme QX6800 . Der 2,93-GHz-Prozessor arbeitet in einem identischen PC mit 975X-Chipsatz. Das Mainboard ist allerdings eine Serienversion mit FSB1066. Beiden Systemen stand als Grafik jeweils eine Asus NVIDIA Geforce 8800GTX zur Verfügung.

Die Benchmark-Ergebnisse des Wolfdale, Yorkfield und Core 2 Extreme QX6800 lassen sich durch die identische Plattform sehr gut vergleichen. Die 45-nm-Prozessoren arbeiten allerdings mit einer 14 Prozent höheren Taktfrequenz als der QX6800.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass die Benchmark-Werte von Intel stammen. Einen unabhängigen und ausführlichen Test des Wolfdale und Yorkfield aus dem tecCHANNEL-Labor werden wir Ihnen zum Launch der 45-nm-CPUs bieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050261