896390

Erste Bilder: Flach, Schick, Brother MFC-4820c

09.04.2003 | 12:17 Uhr |

München/Macwelt - Auf der CeBIT gab es auf dem Brother-Stand einen Prototypen des neuen flachen Multifunktionsdruckers MFC-4820c zu bestaunen. Heute hat Brother die Macwelt-Redaktion besucht und uns besagtes Gerät noch einmal gezeigt. Da es sich um einen Prototypen handelt, konnten wir den schicken Flachmann, dessen Gehäusedeckel aus poliertem Metall besteht, nicht testen. Sobald wir das finale Gerät erhalten, werden wir das nachholen und auch online darüber berichten. Dafür haben wir einige Fotos des Alleskönners geschossen, die wir hier präsentieren.Das Gerät bietet für 380 Euro außer Drucker und Scanner sowie Speicherkartensteckplätzen neben einer Freisprecheinrichtung und einem Fax auch einen Anrufbeantworter und kann eigenständig kopieren. 80 Euro weniger zahlt man für den DCP-4820c, der ohne Fax, Anrufbeantworter und Freisprecheinrichtung auskommen muss. Ab Anfang Juni soll es den MFC-4820c zu kaufen geben.

Die flache Bauart kann Brother dank eines neuen Tintenkonzepts verwirklichen. Vor vorne schiebt man die Tintenpatronen ein, die Tinte führt das Gerät mit Hilfe der Kapilarkraft durch Schläuche dem Druckkopf zu. Die schwarze Tinte soll 480 Seiten, die farbigen Tinten 400 Seiten lang halten.

Die Funktionen für den Anrufbeantworter, das Fax sowie die Freisprecheinrichtung steuert man über das breite Bedienfeld des MFC-4820c. Die Nummerntasten sollen beim finalen Gerät transparent sein, beim Prototyp sind sie noch in Schwarz.

Digitale Fotos kann der MFC-4820c von einer Speicherkarte des Typs Smart Media, Compact Flash und Memory Stick direkt ausdrucken. Auch kann man Bilder und Dokumente direkt vom MFC-4820c auf die Speicherkarte im JPEG-, PDF- oder TIFF-Format scannen. Eine eingelegte Speicherkarte erscheint am Mac als Festplattensymbol. Ob die Druckqualität des Vierfarb-Tintenstrahldruckers für den Fotodruck ausreicht, wird unser erster Test zeigen. mas

0 Kommentare zu diesem Artikel
896390