967252

Erste Eindrücke: Frankfurt im Second Life

02.04.2007 | 11:34 Uhr |

Erste deutsche Stadt im SL ist noch eine virtuelle Baustelle – Locations mit hohem Wiedererkennungswert, aber noch erheblichen Lücken im Stadtplan.

Frankfurt im Second Life: Roemerbitmap
Vergrößern Frankfurt im Second Life: Roemerbitmap

Seit Sonntag, 1. April 2007 präsentiert sich Frankfurt am Main auch im Second Life. Vor allem bekannte Gebäude wie die Paulskirche, der Römerberg, der Messeturm (”Bleistiftturm”) und Banken-Wolkenkratzer sind schon aufgebaut. Verantwortlich für den virtuellen Nachbau zeichnet laut einem Focus/dpa-Bericht Andreas Klünder, Geschäftsführer einer Medienagentur aus dem Frankfurter Stadtteil Eschersheim. Bislang tummelt man sich auf nur zwei Inseln, der Eiserne Steg führt schon nach Sachsenhausen hinüber. Bei unseren diversen Besuchen am Sonntag nach Eröffnung tummelten sich aber selbst am Nachmittag und frühen Abend noch recht wenige Avatare in der virtuellen Mainmetropole. Am meisten war in Sachsenhausen los, dort gibt es bereits einige begehbare Shops und eine bayerische Disco-Kneipe sowie eine Spielbank. Für Stimmung immerhin sorgt der Radiosender You FFM, und auch Hit Radio FFH sowie Planet Radio sind im Frankfurter SL präsent, je nachdem, in welcher Region man sich gerade aufhält. Spezielle Straßennamen sucht man noch vergebens, am Römerberg weiß man natürlich, wo man ist (wenn man’s weiß ...), und die Zeil soll wohl diese noch recht spärliche Einkaufsstraße sein. Nun, auch die größte Stadt hat mal klein angefangen. Durch die gegenwärtige Beschränkung können die Bewohner und Besucher der virtuellen Mainmetropole allerdings ein deutliches Plus an Lebensqualität verbuchen: es gibt nicht nur keinen Autoverkehr – sondern im SL liegt Frankfurt nach allen Seiten hin am Meer ... Also: Badehose beim Besuch nicht vergessen!

Fazit

Deutsche Städte im SL – das hat einen besonderen Reiz. Speziell, wenn man eine Stadt gut kennt und realitätsbezogene Vergleiche ziehen kann. SL-Frankfurt im April 2007 ist ein kleiner Anfang, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es wird sich lohnen, die Entwicklung des virtuellen deutschen Städtebaus im Auge zu behalten.

Info: Frankfurt im Second Life (direkter Link ins SL!)

Bildergalerie: Ein Streifzug durch das virtuelle Frankfurt

0 Kommentare zu diesem Artikel
967252