1760292

Erste Hardware-Spekulationen zur WWDC

30.04.2013 | 07:11 Uhr |

Anlässlich der Entwicklerkonferenz WWDC wird Apple seine Macbook-Reihen komplett überarbeiten und neue Modelle vorstellen – das will zumindest der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities wissen.

Intel hat letzte Woche angekündigt, seine neue Prozessorfamilie Haswell am 4. Juni vorzustellen , die WWDC beginnt am 10. Juni. Im Vorjahr hatte Apple die Entwicklerkonferenz genutzt, das neue Macbook Pro mit Retina-Display zu präsentieren sowie aktualisierte Versionen von Macbook Air und Macbook Pro. Dies veranlasst Spekulanten zu der Hoffnung, Apple könne auch diesmal mit neuen Macbooks aufwarten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Apple tatsächlich so schnell neue Macbooks mit Haswell-Technologie präsentiert, ist allerdings gering. Erstens sind Intel zufolge die Haswell-Chips erst "in der zweiten Jahreshälfte" verfügbar, und zweitens hat Apple in der Vergangenheit bei der Auslieferung neuer Chips nicht automatisch den Vorzug vor Acer, Dell und Konsorten erhalten. Einzig die Tatsache, dass Kuo hat in der Vergangenheit recht präzise Voraussagen zu neuen Apple-Produkten wie Macbook Pro Retina 13 Zoll oder iMac mit Ivy Bridge getroffen hat, verleiht diesen Spekulationen Nachrichtenwert.

Apple hatte im Februar die Preise für die Macbooks Pro mit Retina-Display gesenkt, womöglich würde eine weitere Aktualisierung der Notebooks das Ende des Macbook Pro mit DVD-Laufwerk und herkömmlichen Display bedeuten. Als Einsteigergerät bietet sich das Macbook Air an, allerdings ohne Retina-Display.

Quelle: Macrumours

0 Kommentare zu diesem Artikel
1760292