2051500

Mac-Überhitzung vermeiden: Kühlsystem reinigen

17.02.2015 | 10:29 Uhr |

Wenn der Lüfter regelmäßig schon bei kleinen Anlässen ins Schwitzen kommt, ist das nicht gut für Ihren Mac. Diese Maßnahmen helfen

Das Kühlsystem der Macs hat eine Schwachstelle, und das sind die Lüfter samt Lüftungsschlitzen: Arbeiten diese nicht mehr korrekt, kann es schnell zu Problemen kommen. Stephan Witzigmann, Leiter des Gravis-Technikcenters, weiß: "Wenn beim normalen Betrieb die Lüfter schnell hochlaufen und nicht mehr auf das Normalmaß zurückkommen, nach einem Neustart sofort hochlaufen oder ständig laute Lüftergeräusche zu vernehmen sind, ist es höchste Zeit, das Gerät durch eine Fachwerkstatt reinigen zu lassen." Denn diese Symptome deuten darauf hin, dass ein Problem mit dem Kühlsystem vorliegt, das langfristig zu größeren Problemen als erhöhter Lärmbelastung führen kann: "Überhitzung, auch wenn überwacht, senkt die Lebensdauer der elektronischen Bauelemente und die Arbeitsgeschwindigkeit des Rechners", warnt Witzigmann.

Eine dauerhaft hohe thermische Belastung führt nicht nur zu Ausfällen sondern kann einen Totalschaden des Mac nach sich ziehen. Interessanterweise waren gerade Baureihen wie Macbook Pro 15" und iMac, trotz ihrer für Apple-Verhältnisse relativ klobigen Bauweise, häufiger von derartigen Problemen betroffen als das Macbook Air oder der Mac Mini, was vor allem zwei Gründe haben dürfte: Einerseits sind Macbook Pro und iMac mit leistungsfähigen Grafikeinheiten ausgestattet, andererseits werden sie im Schnitt intensiver genutzt als die "kleinen" Mac-Rechner.

Die Aktivitätsanzeige hilft beim Aufspüren von Leistungsfressern. Prozesse mit hoher CPU-Last lassen sich hier finden.
Vergrößern Die Aktivitätsanzeige hilft beim Aufspüren von Leistungsfressern. Prozesse mit hoher CPU-Last lassen sich hier finden.

Das Hochdrehen kann jedoch – neben einer Verschmutzung wichtiger Kühlkomponenten – viele Ursachen haben, gut ist keine, da sie die thermische Belastung in die Höhe schraubt und für Probleme sorgen kann. Ein Fehler im System Management Controller kann auch bei nagelneuen Macs Ursache für Probleme mit der Kühlung sein, leistungsfordernde Hintergrundprozesse und Apps sind ebenfalls typische Verdächtige oder eine zu hohe Umgebungstemperatur, weil Sie den Mac zum Beispiel in der Nähe einer Heizung betreiben. Bevor Sie den Mac zur Reparatur bringen, können Sie daher drei Schritte zur Problemlösung ausprobieren:

Kühlung optimieren Stellen Sie den Mac an einen anderen, gegebenenfalls kühleren Ort, sofern er in der Nähe einer Heizung oder in der Sonne steht. Bei Macbooks empfiehlt sich der Betrieb auf einem Tisch statt auf dem Sofa, Apple empfiehlt eine Außentemperatur von nicht über 35° C.

SMC zurücksetzen Setzen Sie den System Management Controller zurück, indem Sie den Rechner ausschalten u nd anschließend Apples Hinweise zum Zurücksetzen des SMC beachten .

Prozesse überprüfen, PRAM zurücksetzen und Rechte reparieren Öffnen Sie die Aktivitätsanzeige und suchen Sie nach Prozessen, die Ihren Mac übermäßig belasten. Suchen Sie den Prozessnamen bei Google, um die Ursache und gegebenenfalls das zugehörige Programm zu ermitteln. Wenn es sich um Systemprozesse handelt, sollten Sie zunächst den PRAM zurücksetzen und die Rechte reparieren. Wenn das nicht hilft, sollten Sie eine Neuinstallation von Mac OS X in Erwägung ziehen.

Lüftungssystem richtig reinigen

Druckluftspray
Vergrößern Druckluftspray
© Nigrin

Das Lüftungssystem aller Mac-Modelle ist anfällig. In der Regel gibt es einen Eingang, durch den die kühle Luft eingezogen wird, und einen Ausgang, durch den sie wieder herausgeblasen wird. Leider sind keine Filter oder ähnliche Schutzmechanismen integriert, sodass auch größere Staubpartikel ihren Weg in den Rechner finden. Daher ist es empfehlenswert, die Lüftungsgitter von Zeit zu Zeit mit einem Mikrofasertuch oder Druckluft zu säubern. Grobe Staubpartikel, die fest sitzen, können vorsichtig mit einem Q-Tip oder einem Holzzahnstocher entfernt werden.


Lüfter vorsichtig behandeln : Wenn Sie Ihren Mac auch von innen reinigen möchten, sollten Sie aufpassen: Außer den Unibody-Macbooks ohne Retina-Display und den alten Mac Pro lässt sich eigentlich kein Gerät ohne Schwierigkeiten öffnen. Die Gefahr, etwas zu beschädigen, ist hoch, weshalb man solche Arbeiten am besten einer Fachwerkstatt überlässt. Wenn Sie das Gehäuse jedoch öffnen können, hilft ebenfalls Druckluft, hier ist allerdings Vorsicht geboten: Lüfter, die manuell gedreht werden, liefern Spannung an das Mainboard, was Schäden verursachen kann. Halten Sie die Lüfterrädchen also fest, wenn Sie mit Druckluft arbeiten.

Software zur Überwachung der Temperatur nutzen

Auf dem Mac fehlt eine standardisierte Schnittstelle für Hardware-Sensoren, weshalb die Programmierung von Temperatur-Apps komplex ist. Lösungen sind daher meist kostenpflichtig.

iStatMenus iStatmenus misst fast alle Systemparameter, neben der Hardware- und Netzwerkauslastung auch die Systemtemperatur an verschiedenen Stellen und zeigt diese übersichtlich in der Menüzeile an.

www.bjango.com , 16 US-Dollar

Hardware-Monitor: Das Tool Hardware-Monitor liest ausschließlich Temperaturen an neuralgischen Punkten im System aus, das jedoch sehr übersichtlich, weshalb es auch günstiger als iStatmenus ist.

www.bresink.com , 9,50 US-Dollar

SMC Fan Control: Mit SMC Fan Control können Sie Ihren Mac mal so richtig durchpusten: Das Tool misst die Temperatur des Gesamtsystems und erlaubt, die Lüfterdrehzahl manuell zu regeln.

www.eidac.de , kostenlos

Nur ein staubfreier Lüfter kann seine Arbeit richtig verrichten.
Vergrößern Nur ein staubfreier Lüfter kann seine Arbeit richtig verrichten.
© iFixit

Nur ein sauberes Kühlsystem gewährleistet eine lange Lebensdauer der teuren Hardware. Stephan Witzigmann empfiehlt daher, das Kühlsystem des Mac alle ein bis zwei Jahre reinigen zu lassen oder selbst zu reinigen. Während das gerade bei älteren Unibody-Macbooks ein Kinderspiel ist – hier müssen Sie nur die Bodenplatte abschrauben, das Gerät mit Druckluft reinigen und dabei den Lüfter festhalten, damit er sich nicht dreht und Überspannungsschäden verursacht –, ist die Reinigung von iMac, Mac Mini, Macbook Air und Co. nichts, was Laien selbstständig durchführen sollten, zu komplex ist das Innenleben der Macs, die Gefahr, etwas zu beschädigen, groß.

Trotzdem gibt es Mittel und Wege, immer für eine ausreichende Kühlung zu sorgen: Halten Sie die Lüftungsschlitze frei und sauber und wischen Sie regelmäßig hinter dem Rechner und auf dem Schreibtisch Staub. Dazu sollte man Macbooks nicht auf dem Bett oder Sofa liegen lassen, da dies Lüftungsschlitze verdecken könnte. Auch Aufsteckhüllen aus Kunststoff können die Wärmeabfuhr des Gehäuses verschlechtern. Wenn Sie sich jetzt noch das Rauchen in Gegenwart eines Mac verkneifen, steht einem langen, gesunden Mac-Leben nichts mehr im Weg.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2051500