990394

Erste SAS-Festplatte mit einem Terabyte Speicherplatz

08.04.2008 | 13:06 Uhr |

Das neue SAS-Interface soll laut Seagate um 135 Prozent schneller sein als herkömmliche SATA-Schnittstellen. SAS ist der serielle Nachfolger vom SCSI.

Die Seagate Barracuda ES.2 arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und soll eine mittlere Zugriffszeit von 4,16 Millisekunden haben. ist als SATA II und als SAS-Variante zu bekommen. Das größte Modell mit einem Terabyte kostet im Handel ab 250 Euro.

SCSI hat im professionellen Arbeitsumfeld lange Jahre gute Dienste geleistet. Mit SAS, dem „Serial Attached SCSI“, gibt es nun einen seriellen Nachfolger für die parallele Schnittstelle. SAS kann etwa 300 Megabyte pro Sekunde übertragen. Dies entspricht der theoretischen Geschwindigkeit von SATA II, jedoch haben SAS-Platten zwei Anschlüsse.

Dies erlaubt einerseits eine Art Kanalbündelung um die Transferrate zu verdoppeln und zudem kann eine solche Festplatte an mehrere Geräte gleichzeitig angeschlossen werden.

Info: Seagate

0 Kommentare zu diesem Artikel
990394