953393

Erste Sony-Camcorder mit AVCHD-Standard

24.07.2006 | 16:59 Uhr |

Sony hat zwei Camcorder vorgestellt, die dem neuen Standard AVCHD entsprechen. Sie zeichnen Videomaterial im Format MPEG-4 AVC auf.

Sony HDR-SR1
Vergrößern Sony HDR-SR1

Den Standard AVCHD (Advanced Video Codec High Definition) hat Sony zusammen mit Panasonic entwickelt. Bei der Aufnahme wird das Kompressionsverfahren MPEG-4 AVC (H.264) benutzt. Die Kameras speichern das Videomaterial mit einer maximalen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln ab.

Das Modell HDR-SR1 verfügt über eine 30-GB-Festplatte, auf die das Videomaterial geschrieben wird. Bei der höchsten Qualitätsstufe mit einer Datenrate von 15 MBit pro Sekunde sollen bis zu vier Stunden Material auf der Platte Platz finden. Die Kamera ist mit einem 3,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 211.000 Pixeln ausgestattet und besitzt ein 10fach-Zoom. Das Gerät misst 78 x 84 x 165 mm bei einem Gewicht von 720 Gramm (mit Akku).

Sony HDR-UX1
Vergrößern Sony HDR-UX1

Die kleinere Ausführung HDR-UX1 schreibt Videos auf 8 Zentimeter große DVDs und erreicht eine maximale Datenrate von 12 MBit pro Sekunde. Das Modell verfügt wie der HDR-SR1 über ein 3,5-Zoll-Display und ein 10fach-Zoom. In den USA soll der HDR-UX1 ab September für 1.400 US-Dollar verkauft werden, das Modell HDR-SR1 soll ab Oktober für 1.500 US-Dollar erhältlich sein. Preise und Verfügbarkeit für den deutschen Markt stehen noch nicht fest.

Info: Golem.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
953393