972092

Erste Tester aus den USA vom iPhone begeistert

27.06.2007 | 10:00 Uhr |

Kurz vor der Veröffentlichung in den USA durfte die amerikanische Presse das iPhone bereits für zwei Wochen ausprobieren - und zeigt sich sehr zufrieden mit Apples erstem Handy.

Walt Mossberg und Katherine Boehret vom Wall Street Journal als auch David Pogue von der New York Times sind sich einig, dass die größte Stärke des iPhones seine Software ist: So schön habe sich noch kein Handy bedienen lassen, die E-Mail-Funktion sei hervorragend, Web-Browsing mache wirklich Spaß. Auch das Design der Hardware lasse nicht zu wünschen übrig; das iPhone sei überraschend klein und dünn. Pogue beschreibt, dass das Display des Handys recht schnell verschmiere - aber wirklich sehr wenig anfällig für Kratzer sei. Ein paar Kritikpunkte finden aber alle drei Autoren: Die AT&T-Verbindung sei nicht immer die beste (unter anderem seien EDGE-Datenverbindungen langsam), die Kamera kann keine Videos aufnehmen, das Handy hat keinen Instant Messenger und kann keine MMS verschicken. Pogue musste sich an die Display-Tasatur etwas gewöhnen, kam dann aber mit ihr zurecht, Mossberg mochte die Texteingabe von Anfang an. Insgesamt sind sich aber alle Autoren einig, dass das iPhone sich wirklich von seiner Konkurrenz absetzt - im positiven Sinne.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972092