914514

Erster Blick: Macromedia Studio MX 2004

25.08.2003 | 16:50 Uhr |

'Größte Neuankündigung' in der Firmengeschichte nennt Macromedia das Update für Dreamweaver, Fireworks und Flash.

Die drei Programme bilden zusammen mit dem unveränderten Zeichenprogramm Freehand MX das Softwarepaket "Studio MX 2004", das auf dem Mac erstmals mit Coldfusion ausgeliefert, allerdings nur mit der Client-Version des Entwicklungssystems für Internetprogramme.
Coldfusion MX Developer, Version 6.1, ist ein gern gesehener Neuzugang in Macromedias Angebot für Mac-Besitzer. Die Entwicklungskomponente für Internet-Programme ist schon seit Jahren für Windows erhältlich, doch der Schritt ist nur ein halber, da Coldfusion Server für den Mac fehlt. Wie bisher ist die Server-Variante nur für Windows, Linux, Sun Solaris, HP UX und IBM AIX erhältlich.
Für einen ersten Blick stehen uns die drei Internet-Design-Programme Dreamweaver, Fireworks und Flash zur Verfügung. Die drei arbeiten künftig enger zusammen, insbesondere zwischen Flash und Dreamweaver verschwinden die Hindernisse: Flash-Objekte, zum Beispiel einfache Knöpfe oder Texteblöcke, lassen sich in Dreamweaver MX 2004 erzeugen; um sie zu animieren genügt ein Wechsel zu Flash.
An der Oberfläche hat Macromedia bei allen dreien ebenfalls Hand angelegt, am auffälligsten sind der neue Startdialog, der den Weg zu den zuletzt geöffneten Dateien, zu Vorlagen und zu Hilfedateien öffnet, sowie der Kopierschutz. Die Gemeinsamkeiten gehen aber tiefer. In Dreamweaver zum Beispiel finden sich einige der Werkzeuge zur Bildbearbeitung, die es bisher nur in Fireworks gab, mit denen Bilder beschneiden, Helligkeit oder Kontrast ändern und nachschärfen kann. Umgekehrt findet man in Fireworks beispielsweise die Funktionen, die es in Arbeitsgruppen erlauben, geöffnete Dateien so zu kennzeichnen, dass andere eine Warnmeldung erhalten, wenn sie versuchen, dieselbe Datei zu bearbeiten ("Check-In/Check-Out").

Arbeitserleichterungen en detail

Für HTML-Designer dürfte die wichtigste Neuerung der ansprechende Umgang mit Stilvorlagen (Cascading Style Sheets, CSS) sein. Dreamweaver erzeugt die Vorlagen und die dazugehörigen Einträge im Menü "Stil" automatisch, wenn man Text formatiert oder Tabellen einfärbt. Die einzelnen Formatierungsparameter sind jetzt deutlich übersichtlicher in der Palette "Inspektor" zugänglich. Verbesserungen im Tabelleneditor machen es künftig einfacher, Spalten oder Zeilen zu verschieben. Was uns aber fehlt ist noch immer eine Zoom-Funktion für die Arbeit in Tabellen; die Funktion würden auch beim Beschnitt von Bildern sehr helfen.
In Fireworks MX 2004 findet sich ebenfalls liebenswerte Neuerungen wie Verläufe in Konturen oder zwölf Objekte namens "Smart Shapes", mit denen sich zum Beispiel abgerundete Pfeile oder Kreisdiagramme schnell und einfach erzeugen lassen.
In Flash MX 2004 fällt von Anfang an der Leistungsgewinn auf, selbst alte Projekte, die viele Actionscript-Befehle enthalten, profitieren davon, wenn man sie öffnet und neu für Flash-Player 7 speichert. Eine große Arbeitserleichterung für die Bearbeitung von Texten, ist die Möglichkeit, CSS-Stilvorlagen von Dreamweaver mit Texten in Flash zu verbinden, um so das Erscheinungsbild zu vereinheitlichen. Wer mehr Zeit in Flash investieren will, sollte einen Blick auf Flash MX 2004 Professional wagen. Die Pro-Variante hat bessere Importfunktionen für Daten aus Datenbanken oder für Videodateien (über ein eigenes Plug-in für Videoschnittprogramme wie Final Cut). Außerdem erlaubt nur die Pro-Variante eine nachträgliche Kompression von Videofilmen und die Konstruktion von Flash-Filmen, die Videos im SWF-Format enthalten ("Video Streaming").
Das Komplettpaket Studio MX 2004 soll ab September in Europa erhältlich sein, bisher liegen uns aber nur US-Preise vor:
- 899 US-Dollar für Studio MX 2004 mit Flash MX 2004, Update von Studio MX: 399 US-Dollar
- 999 US-Dollar für Studio MX 2004 mit Flash MX 2004 Professional, Update von Studio MX: 499 US-Dollar
Die Einzelpreise gegenüber den heutigen Preise fast unverändert
- Dreamweaver MX 2004: 399 US-Dollar, Update 199 US-Dollar
- Firworks MX 2004: 299 US-Dollar, Update 149 US-Dollar
- Flash MX 2004 Standard: 499 US-Dollar, Update 199 US-Dollar
- Flash MX 2004 Professional: - 699 US-Dollar, Update 299 US-Dollar

Studio MX 2004 - Das ist neu

Dreamweaver MX 2004
- automatische Erzeugung von Stilvorlagen (CSS)
- Bildbearbeitungswerkzeuge
- Prüffunktion für HTML-Seiten berücksichtigt Browser-Spezifika
- Secure-FTP-Protokoll für Datenübertragung
Fireworks MX 2004
- Bildkompression höher als bisher
- mehr Javascript-Funktionen, Assistenten erzeugen Pull-down-Menüs
- Filter für Bewegungsunschärfe, Verläufe in Umrandungen
Flash MX 2004/Flash MX 2004 Professional
- File Streaming erlaubt Live-Übertragungen mit mehr als 2 GB
- XML-Import
- Stilvorlagen für Text und Rahmen (CSS)
- Support für Unicode-Schriften und Zwei-Byte-Schriften
- Keine Begrenzung beim Widerrufen von Befehlen
- Professional: FLV-Export-Plug-in für Avid Xpress, Final Cut Pro und Discreet Cleaner
- Professional: Support für Formulare und direkte Verbindung zu Datenbanken

0 Kommentare zu diesem Artikel
914514