991393

Erster Blick auf Rapidweaver 4

24.04.2008 | 10:00 Uhr |

Nach langer Wartezeit ist es endlich so weit: Die Entwickler von Rapidweaver erlauben einen ersten Blick auf die kommende Version des Webseiten-Baukasten, geworfen hat diesen Ars Technica.

Die augenscheinlichste Änderung ist die neu gestaltete Oberfläche, die besser an Leopard angepasst ist und durch den Verzicht auf überflüssige Rahmenelemente übersichtlicher und platzsparender wirkt. Rapidweaver 4-Projekte können nun im Finder mit Quick-Look angeschaut werden. Ein neues XML-Datenformat beschleunigt nicht nur große Projekte, sondern lässt auch Software von Drittanbietern mit RapidWeaver-Projekt-Dateien interagieren. Überarbeitet hat der Hersteller RealMac Software auch den Seiten-Hinzufügen-Dialog, der Anwender kann jetzt mehrere Seiten in einem Rutsch anlegen. Google Analytics wird ebenfalls von der Webschmiede unterstützt. Einen konkreten Veröffentlichungs-Termin will der Hersteller allerdings immer noch nicht nennen, allerdings können sich Interessierte ab sofort für einen privaten Betatest registrieren. Das Update von der Vorversion wird kostenlos sein, Rapidweaver 4 setzt Mac OS X 10.5 voraus.

Info: Ars Technica

0 Kommentare zu diesem Artikel
991393