947292

Erster Blick auf iLife 06: iDVD

26.01.2006 | 13:06 Uhr |

Umfangreiche Menü-Gestaltung, Breitbildformat und eine Automatisierungsfunktion namens Magic iDVD gehören zu den Innovationen der sechsten Version von iDVD.

One-Klick-Brennen: Über Magic iDVD wählt man nur ein Thema aus, legt seine Filme und Fotos in die dafür vorgesehenen Fächer, und fertig ist die DVD.
Vergrößern One-Klick-Brennen: Über Magic iDVD wählt man nur ein Thema aus, legt seine Filme und Fotos in die dafür vorgesehenen Fächer, und fertig ist die DVD.

iDVD gehörte schon immer zu den äußerst intuitiven DVD-Authoring-Programmen auf dem Mac. Allzu viel Einfachheit jedoch grenzt häufig die Gestaltungsfreiheit ein - Apple hat daher die Auswahl der möglichen Menü-Themen ein weiteres Mal erweitert, wobei die neuen Vorlagen zum größten Teil nicht aufwendiger als die alten gestaltet sind, dafür aber wesentlich eleganter. Zwar unterstützt auch iDVD 5 schon so genannte Drop-Zones, in die der Anwender Filme legt, um sie als Teil des Menüs abzuspielen, jedoch ist deren Verwendung nicht immer einfach: Man muss durch das gesamte Menü und Filme oder Fotos Zone für Zone ablegen. In iDVD 6 sind die Drop-Zones in einem eigenen kleinen Fenster zusammengefasst, in dem man die Medien inklusive der gewünschten Hintergrundmusik der Reihe nach ablegen kann, ohne das gesamte Menü durchforsten zu müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947292