870138

Erster Everio-Full-HD-Camcorder

08.05.2007 | 09:50 Uhr |

Ab sofort bietet JVC den ersten Everio Full-HD Camcorder "GZ-HD7" mit 60-GB-Festplatte und fünf Stunden Aufnahmezeit in höchster Auflösung an.

JVC Everio GZ-HD7
Vergrößern JVC Everio GZ-HD7

Um die optische Qualität sicherzustellen, bietet der "GZ-HD7" von JVC drei Bildaufzeichnungs-Chips, einen optischen Bildstabilisator und eine spezielle Optik aus den Laboren des Broadcast-Objektivherstellers Fujinon.

Die lange Laufzeit stellt der JVC eigene MPEG2-Kompressionscodec sicher. Drei Bildqualitäten sind einstellbar:

Im FHD-Modus passen rund fünf Stunden Video auf die integrierte 60GB Festplatte. Aufgezeichnet wird mit voller HD-Auflösung in 1.920 x 1.080 Pixel und variabler Bitrate bei maximal 30mbit/s.

Im SP-HD-Modus zeichnet der GZ-HD7 mit 1.440 x 1.080 Pixel auf, dem Format, das auch bei aktuellen HD-Camcordern üblich ist - die Laufzeit liegt bei sieben Stunden, bei 22mBit/s und ebenfalls variabler Bitrate. Wird schließlich der Modus 1440CBR gewählt, liegt die Bitrate konstant bei 27 Mbit/s - die Laufzeit bei fünf Stunden.

Gleich drei digitale Schnittstellen im Gerät sorgen für Anschluss an die moderne digitale Welt: Der HDMI-Ausgang sorgt hauptsächlich für die Übertragung zu aktuellsten Flachbildschirmen; per USB werden die MPEG2-TS-Videodateien an Rechner oder Speicherlaufwerke übermittelt und die i.Link Firewire-Buchse schafft die Live-Datenübertragung an gängige Schnittlösungen.

Via i.Link können auch 1440CBR-Daten in HD oder als DV-Dateien im Standardformat 720 x 576 Pixel ausgegeben werden. Zur Übertragung herkömmlicher SD-Standard Definition Signale dienen S-Video und Composite-Anschluss.

Damit auch High Definition-Geräte Zugang finden, die noch keine HDMI-Buchse aufweisen, sind zusätzlich ein analoger Komponentenanschluss, S-Video(Y/C) und ein normaler Videoausgang integriert.

Passend zum Camcorder bietet JVC eine innovative Speicherlösung an. Die optionale DVD-Brennstation "CU-VD40" findet per USB2.0 einfachen Anschluss an den Camcorder, der den Datendownload von der Festplatte automatisch steuert. Die HD-Daten werden sowohl auf handelsübliche DVD-R wie DVD-RW-Datenträger sowie auf DVD-DL (dual layer) mit einer maximalen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel geschrieben. Auch JPEG-Fotodaten können gespeichert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
870138