942274

Etwas mehr Abstand zu Intel

22.09.2005 | 10:09 Uhr |

In der nächsten Zeit wird Apple aus dem Münchener Umland in die Innenstadt ziehen - direkt am Hauptbahnhof will die Firma nach ersten Berichten ihr Quartier im ehemaligen Sitz der Königlich Bayerischen Eisenbahn aufschlagen.

Apple Deutschland zieht um
Vergrößern Apple Deutschland zieht um

Bisher liegen in Deutschland die Firmengebäude von Apple und Intel Seit’ an Seit im Münchener Speckgürtel - genauer gesagt in Feldkirchen im Osten der Landeshauptstadt. In den kommenden Monaten werde die Firma aber von dort weg und ins Zentrum von München ziehen, schreibt die Tageszeitung Münchner Merkur in ihrer Online-Ausgabe vom 22. September 2005.

In dem Bericht steht weiter, dass Apple in der Arnulfstraße neben dem Hauptbahnhof ein größeres Gebäude beziehen werde. Nach Macwelt-Recherchen handelt es sich bei dem neuen Domizil um das Renaissance-Haus , in dem gegenwärtig noch knapp 2900 Quadratmeter zur Verfügung stehen. In dem früheren Verwaltungssitz der Königlich Bayerischen Eisenbahn sind bereits als Mieter der Transrapid-Projektierer Bayerische Magnetbahn Vorbereitungsgesellschaft, die Sparda-Bank sowie der Hypotheken- und Immobiliendienstleister Hudson Advisors. Die zuständige Verwaltungsgesellschaft wollte einen genauen Zeitpunkt des Einzugs von Apples Deutschland-Sitz in die Arnulfstraße 19 nicht mitteilen.

Neben den bisherigen Abteilungen soll der neue Sitz auch ein „Customer Briefing Center“ beherbergen. In diesem Briefing Center will Apple für wichtige Kunden Schulungen und hausinterne Vorführungen von Apples Hard- und Software machen - ähnliche Einrichtungen existieren bereits in der europäischen Zentrale in Paris und der großen Niederlassung in London. Apple beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in Feldkirchen; über Neueinstellungen oder Entlassungen ist nichts bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
942274