962264

Ex-Apple-Chef Amelio soll an Benq interessiert sein

10.01.2007 | 08:16 Uhr |

Zu den potentiellen Käufern des insolventen Handy-Herstellers BenQ gehört ein für Apple-Fans alter Bekannter: Gilbert Amelio.

Der ehemalige CEO ist nach Angaben der Frankfurter Allgemeine Zeitung Teil eines weitgehend anonymen Interessenkonsortium. BenQ ist in Deutschland vor allem durch die kontroverse Übernahme der Handy-Sparte von Siemens bekannt. Amelio war seinerseits bei Apple unter anderem für die Übernahme von NeXT durch das Unternehmen verantwortlich, die Steve Jobs nach Cupertino zurückbrachte - bevor Jobs selbst Amelio nach einigen Monaten als CEO ersetzte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
962264