1178788

Intel betreibt Prozessor mit Solarzelle

14.09.2011 | 10:38 Uhr |

Intel demonstriert einen experimentellen x86-Prozessor im Betrieb, der die Möglichkeiten künftiger Low-Power-CPUs aufzeigen soll. Der extrem auf niedrigen Energiebedarf ausgelegte Prozessor wird nur von einer Solarzelle in der Größe einer Briefmarke mit Energie versorgt.

Die experimentelle CPU soll Intels Ziel einer kontinuierlichen Reduzierung des Energiebedarfs aufzeigen - auf extreme Weise. So arbeitet der Low-Power-Prozessor mit einer Versorgungsspannung, die nahe im Bereich der Schwellenspannung der Transistoren liegt.

Extrem sparsam: Eine Solarzelle (im Bild links oben) genügt als Stromversorgung für die CPU (im Bild rechts).
Vergrößern Extrem sparsam: Eine Solarzelle (im Bild links oben) genügt als Stromversorgung für die CPU (im Bild rechts).

In einer Demonstration auf dem Intel Developer Forum wurde als Stromversorgung für die CPU eine Solarzelle mit der Fläche einer Briefmarke verwendet. Angaben zur TDP, den Strömen oder Spannungen der experimentellen CPU wurden von Intel allerdings nicht gemacht.

Der Single-Core-Prozessor arbeitete in der Demo mit Windows und führte eine einfache Animation durch. Wurde die Hand über die Solarzelle gehalten, so stürzte das System aufgrund der fehlenden Energie ab. Eine Kühlung benötigte der Prozessor während der Demo nicht.

Läuft: Die experimentelle CPU wurde mit Windows betrieben. Mehr als eine einfache Animation war aber nicht möglich.
Vergrößern Läuft: Die experimentelle CPU wurde mit Windows betrieben. Mehr als eine einfache Animation war aber nicht möglich.

Für den experimentellen Prozessor gibt es laut Intel-CEO Paul Otellini keine aktuellen Fertigungspläne. Intel forscht die Möglichkeiten der Transistortechnologie aus, wie weit sich der Strombedarf durch die Senkung der Versorgungsspannung reduzieren lässt. (cvi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178788