1051142

Eye-Fi macht Digitalkameras Wi-Fi-tauglich

11.06.2007 | 13:39 Uhr

Das kalifornische Start-up Eye-Fi hat eine SD-Karte für Digitalkameras entwickelt, die neben Speicher auch ein WLAN-Funkmodul enthält.

Mit der Eye-Fi -Karte sollen Digitalkameras in die Lage versetzt werden, gespeicherte Bilder drahtlos zum Rechner ihres Besitzers oder gleich zu einem Internet-Dienst wie "flickr" von Yahoo! zu übertragen.

Zwar gibt es bereits einige wenige Kameras mit integriertem Wi-Fi, doch die überwiegende Mehrzahl benötigt bislang noch immer ein Kabel, um Bilder an einen PC zu übertragen. Eye-Fi will den Kabelsalat überflüssig und den Übertragungsprozess einfacher machen.

"Die Eye-Fi Lösung holt die Bilder auf jeden Falls aus den Kameras heraus", glaubt Ron Glaz, Spezialist für digitale Fotografie bei der Marktforschungsfirma IDC. "Das ist gut für jedermann." Nach Schätzung des Analysten arbeiten 60 Prozent aller verkauften Digitalkameras mit SD-Speicherkarten.

Eye-Fi will seine Funk-Karten ab Herbst dieses Jahres für rund 100 Dollar auf den US-amerikanischen Markt bringen, wie Firmenchef Yuval Koren ankündigte. Koren, ein früherer Cisco-Manager, hatte die in Mountain View ansässige zehnköpfige Firma im Jahr 2005 gegründet.

Die Idee für Eye-Fi sei ihm auf einer Hochzeitsfeier gekommen, wo viele seiner Freunde digitale Fotos schossen. "Jeder versprach, seine Bilder herumzuschicken", so Koren. "Ein Jahr später hatte ich noch immer kein einziges Bild gesehen."

Eye-Fi kündigt heute außerdem den Abschluss seiner ersten Finanzierungsrunde über 5,5 Millionen Dollar an. Das Wagniskapital kommt von Opus Capital und Shasta Ventures.

Die Karten von Eye-Fi sollen sowohl mit Windows-PCs als auch Macs und den meisten SD-fähigen Kameras funktionieren. Der Hersteller will außerdem sicherstellen, dass zum Marktstart die wichtigsten Foto-Websites unterstützt werden. "Wir sind schon mit mehr als einem Dutzend der Top Destinations verbandelt", sagt Koren. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1051142