869614

FAZ: Regulierer lehnt Preisanhebung der Telekom ab

12.04.2006 | 10:37 Uhr |

Die von der Deutschen Telekom beantragte Anhebung der Interconnection-Entgelte will die Bundesnetzagentur nicht genehmigen. Dies berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Die Telekom bezeichnete den Bericht als "Spekulation".

Die Bundesnetzagentur will nach einem Pressebericht die von der Deutschen Telekom beantragte Anhebung der so genannten Interconnection-Entgelte nicht genehmigen. Die Gebühren würden allenfalls auf dem heutigen Niveau belassen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwochausgabe).

Die so genannten Interconnection-Gebühren fallen für Anrufe in das Telekom-Netz sowie für Call-by-Call- und Preselection-Angebote an. Bei einer Verteuerung würde die Wettbewerber der Telekom also stärker belastet werden.

Die Deutsche Telekom hatte Mitte März eine Anhebung beantragt und dies mit dem sinkenden Verkehrsaufkommen im Festnetz begründete. Dadurch stiegen die Kosten pro Telefonat. Ein Sprecher der Bundesnetzagentur lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ab und verwies auf das Ende der Frist am Donnerstag. Die Telekom bezeichnete den Bericht als "Spekulation".

0 Kommentare zu diesem Artikel
869614