2180332

Mark Zuckerberg ist jetzt um 11,2 Mrd. USD reicher

02.03.2016 | 15:41 Uhr |

Ein launischer Aktienmarkt, sinkende Ölpreise und ein starker Dollar führten zu einer dynamischen und weltweiten Umstrukturierung des Wohlstands. Zum ersten Mal seit 2009 ist ein Einbruch des Vermögens der reichsten Menschen der Welt festzustellen.

Für Mark Zuckerberg war das letzte Jahr ein wirtschaftlicher Erfolg. Der 31-jährige Facebook-Gründer konnte 2015 einen Gewinn von knapp 11,2 Milliarden US-Dollar verzeichnen, sodass er vom 16. auf den 6. Platz der reichsten Menschen der Welt springen konnte. Sein Gesamtvermögen liegt bei 44,6 Milliarden US-Dollar. Auch der Amazon-Chef Jeff Bezos taucht mit einem Vermögen von 45,2 Milliarden US-Dollar zum ersten Mal in der Top-Ten Liste auf und liegt somit auf Platz fünf.

Das ist auf der Liste nachzulesen, die Forbes jedes Jahr über die reichsten Menschen der Welt erstellt. Demnach gibt es auf der ganzen Welt 1.810 Personen, die sich als Milliardär bezeichnen dürfen, wobei die Anzahl im Vergleich zum Vorjahr um 16 Mitglieder schrumpfte. Das gesamte Nettovermögen der Milliardäre beläuft sich auf 6,48 Billionen Dollar – oder ausgeschrieben: 6.480.000.000.000 US-Dollar. 2015 waren es sogar noch 570 Milliarden Dollar mehr. Dabei liegt das durchschnittliche Nettovermögen bei 3,6 Milliarden, was im Vergleich zum Vorjahr rund 300 Millionen US-Dollar weniger ist.

221 Personen sind von der Liste gestrichen worden, wobei 198 Newcomer deren Plätze einnahmen. Zudem sind 29 Personen im Jahr 2015 verstorben. Von den 1.810 Milliardären verringerte sich bei 892 Menschen das Einkommen, wohingegen 501 Personen ihr Vermögen vergrößern konnten. Rund 540 Milliarde stammen aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Damit hat die USA die meisten Milliarde der Welt. Auf Platz zwei liegt China mit 251 Milliardären. Auch die Deutschen nehmen einen wichtigen Teil dieser exklusiven Elite ein. Mit 120 Milliarden liegt Deutschland auf dem dritten Platz.

Mit einem Gesamtvermögen von rund 75 Milliarden US-Dollar führt der Microsoft-Gründer Bill Gates seit drei Jahren in Folge die Forbes-Liste an, wobei dieser im Vergleich zum Vorjahr knapp 4,3 Milliarden US-Dollar Verlust machte.

Der Zara-Gründer Amanico Ortega aus Spanien konnte auf den zweiten Platz vordringen und hat rund 67 Milliarden US-Dollar auf dem Konto.

Auf dem dritten Platz liegt der US-amerikanische Großinvestor und Unternehmer Warren Buffet, mit rund 60,8 Milliarden US-Dollar.

Beate Heister & Karl Albrecht Jr., beides Familienmitglieder der Unternehmerfamilie Albrecht, welche den Aldi-Konzern aufgebaut hat, nehmen mit einem Gesamtvermögen von 25,9 Milliarden US-Dollar den 21. Platz auf der Liste ein. Die gesamte Liste kann auf der Forbes-Seite eingesehen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2180332