982637

Facebook lizenziert seine Technologie

14.12.2007 | 12:16 Uhr |

Facebook kündigte am Donnerstag Hilfe für andere Social-Networking-Anbieter zum Einsatz seiner Programm-Entwicklungen auf deren Seiten an.

Facebook ermutigt seit einiger Zeit schon Entwickler zum Erstellen von neuen Programmen, die mit der Facebook-Seite zusammenarbeiten. Dazu wurden Informations-Tags und Details der Programm-Schnittstellen (API, Application Programming Interface) zum Datenaustausch freigegeben. Die Facebook-Plattform ist in HTML (Hypertext Markup Language) verfasst und beschreibt alle spezifischen Zusatzinformationen in einer eigenen HTML-Erweiterung FBML (Facebook Markup Language).

In einem Entwickler-Blog wurde nun angekündigt, dass diese Informationen zukünftig für andere Social-Network-Seiten und –Plattformen nur gegen Lizenzen erhältlich sein wird. Zahlen die Konkurrenten, dann bekommen sie weiterhin alle Informationen um Daten austauschen zu können. Der Vorteil ist, dass die Entwickler dann lediglich ein kleines Widget oder Mini-Programm schreiben müssen, um zur Facebook-Standard-Plattform kompatibel zu bleiben.

Gleichzeitig versucht auch Google mit seinem Projekt Open Social einen neuen Standard für APIs für Social-Networking-Plattformen zu setzen. Mit einem offiziellen Standard könnten Programme Informationen von Profilen von Anwendern von einer Plattform mit neuen Funktionalitäten und Features auf anderen Plattformen genutzt werden.

Facebook hat bereits einen sicheren Kunden in Bebo , einer Social-Networking-Seite, die am Mittwoch die Anwendung des Facebook-Standards zugesichert hat. Auf der anderen Seite will Bebo aber auch, wie der größte Social-Networking-Anbieter My Space , Open Social unterstützen. Open Social wird seit letztem Monat von Plaxo eingesetzt. Deren Widget Pulse ist die erste Anwendung, die Googles API nutzt und Informationen von Social-Networking-Seiten in das Adressbuch von Plaxo übertragen kann.

Seit der Einführung von Facebook vor sechs Monaten haben externe Programmierer über 7.000 Programme für diese Plattform veröffentlicht und in bare Münze umgesetzt. Jedoch wird stets Facebook angegriffen, wie diese Programme Privatsphäre handhaben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
982637