1466870

Facetime soll bald über 3G-Netze möglich sein

21.05.2012 | 10:54 Uhr |

Eine neue Warnung unter iOS 5.1.1 regt Spekulationen an, dass Videogespräche in Facetime bald nicht mehr ausschließlich auf Wi-Fi angewiesen sind.

Alle Anzeichen deuten daraufhin, dass Apple an einer Freigabe seines Video-Chat-Dienstes Facetime über 3G-Netze arbeitet, berichtet Electronista . Zwar hat Apple dies (noch) nicht offiziell bestätigt, aber die rumänische Apple-Webseite iDevice entdeckte neue Warnungen unter iOS 5.1.1, die auf Einsatz von Facetime unter 3G statt nur Wi-Fi deuten.

Sowohl Gizmodo als auch Appleinsider bestätigen, dass ein Anwender mit iOS 5.1.1 die Warnung "Deaktivieren von 3G kann die Nutzung von Facetime abschalten" erhält, wenn während einer Facetime-Verbindung über Wi-Fi 3G deaktiviert wird. iPhone-Verbindungen in Facetime über Wi-Fi waren bisher unabhängig von dem 3G-Modus, aber die neuen Warnungen regen Spekulationen an, ob Apple endlich die Beschränkungen entfernt, damit Anwender künftig auch Facetime-Videogespräche über 3G-Netze nutzen kann.

Aber auch wenn Apple diese Zusatzfunktionalität plant, ist die Zustimmung von Netzwerkbetreibern eher fraglich. Facetime umgeht wie auch der VoIP-Dienst Skype die Minuten-Abrechnung von Telefongesprächen, indem die Nutzung nur über den Datenplan läuft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1466870