1378097

Apple nennt Hersteller in Responsibility Report 2012

16.01.2012 | 06:54 Uhr |

Neben den Ergebnissen von ausgeweiteten Betriebsprüfungen hat Apple im Rahmen seiner Fair-Labor-Mitgliedschaft auch erstmals die Liste seiner Zulieferer veröffentlicht.

iPhone China
Vergrößern iPhone China

Apple berichtet, dass die verstärkte Überprüfung der Umsetzung von Apples Umweltschutz-Richtlinien bei den Zulieferern bereits Früchte trägt. Laut dem am letzten Freitag veröffentlichten jährlichen Responsibility Report , in dem die Hersteller in die Pflicht genommen werden, wurden weniger Fälle von Kinderarbeit als im Vorjahr gefunden.

In dem Bericht über Sicherheitsmaßnahmen und Arbeitsbedingungen in den Herstellungs-Betrieben veröffentlichte Apple auch erstmals eine Liste der Zulieferer . Bisher hat Apple sich über seine Hersteller weitgehend ausgeschwiegen, aber die Liste in dem Bericht umfasst nun 156 Namen , die Komponenten-Hersteller bis Fertigungsbetriebe umfasst. Laut Apple deckt diese Liste 97 Prozent seiner Zulieferer ab.

Apple ist am 13. Januar 2012 als weltweit erste IT-Firma der gemeinnützigen Fair Labor Association (FLA) beigetreten. Diese Organisation, die Ausbeuter-Betriebe aufdeckt, soll den Bericht samt Namen angefordert haben und stellt sicher, dass die firmeninternen Kontrollen den Verhaltensregeln der FLA entsprechen. Laut Apple werden alle Ergebnisse der Betriebsprüfungen auf den FLA-Webseiten veröffentlicht.

Stopp von Kinderarbeit

Seit sechs Jahren gibt Apple in seinem jährlichen Responsibility Report die Einhaltung von Apples Umweltschutz - und Sicherheits-Auflagen all seiner Zulieferer bekannt. Der letzte Bericht umfasst 229 Betriebsprüfungen und liegt damit 80 Prozent über den im Vorjahresreport . Apple betont, dass über 100 Betriebe zum ersten Mal in dem Programm erfasst wurden. Die Kontrollen bei der Einstellung neuer Mitarbeiter wurden verschärft. Als Folge davon wurden in fünf Firnem sechs Minderjährige gefunden. Die Firmen wurden von Apple alle dazu angehalten, die Rückkehr der Kinder zur Schule zu unterstützen. Keine dieser Firmen ist an der Fertigung von Apple-Produkten beteiligt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1378097