1077922

Behörden schließen gefälschte Apple Stores in Kunming

26.07.2011 | 07:17 Uhr |

Letzte Woche hat eine Bloggerin in der chinesischen Stadt Kunming die gefälschten Apple Stores endeckt. Nun schließen die Behörden zwei davon

Icon Apple Store
Vergrößern Icon Apple Store

Wenige Tage nach dem Bericht einer in China lebenden Bloggerin aus den USA haben chinesische Behörden zwei der von "birdabrod" beschriebenen gefälschten Apple Stores geschlossen. In Kunming war die Bloggerin auf fünf Läden aufmerksam geworden, die in ihrer Aufmachung stark an offizielle Apple Stores erinnerten. Die Mitarbeiter waren in bunte T-Shirts gekleidet und anscheinend davon ausgegangen, für Apple Originalware zu verkaufen. Bei den Macs, iPods und iPads hat es sich vermutlich um Grauimporte gehandelt, die Fälschung des Stores war unter anderem daran zu erkennen, dass unter dem Apple-Logo auf der Glasfront unergründlicher Weise "Apple Stoer" gestanden hatte.

Wie die BBC berichtet , haben chinesische Behörden nun zwei der fünf entdeckten falschen Apple Stores geschlossen. Die Betreiber hätten keine Betriebserlaubnis, heißt es zur Begründung. Apple betreibt in China vier offizielle Stores, jeweils zwei in Peking und Shanghai. Zu den gefälschten Läden gab Apple keinen Kommentar ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077922