959514

Fehlendes Interesse an iPod-Videos: "It's all about the music"

21.11.2006 | 13:18 Uhr |

Sie hören Musik und Podcasts, aber schauen sich nur wenige Videos an: die amerikanischen iPod-Besitzer. "It's all about the music", hatte Steve Jobs lange Zeit immer wieder gepredigt.

iPod 5G - Video, weiß
Vergrößern iPod 5G - Video, weiß
© Apple

Für Videos sei der iPod-Bildschirm viel zu klein und wer wolle schon bewegte Bilder in Briefmarkengröße. Bis dann doch der iPod der fünften Generation erschien , mit etwas größerem Display und einer Video-Funktion - Anwender, Analysten und die Medien hatten immer lauter nach dem Feature verlangt. Jetzt allerdings bestätigen Marktforscher von Nielsen Media Research Jobs ursprüngliche Aussage: Der iPod ist vor allem zum Musikhören da.

Es mag am kleinen Bildschirm liegen und vielleicht kommt ja bald ein richtiger Video-iPod mit größerem Display - ob die Akzeptanz dann allerdings steigt? 400 amerikanische iPod-Anwender jedenfalls zeigen im Moment nur wenig Interesse an bewegten Bildern. Die Marktforscher haben ihre Nutzungsgewohnheiten vom 1. bis zum 27. Oktober beobachtet und ausgewertet. Laut der Nachrichtenagentur Reuters handelt es sich um die erste Untersuchung zur Nutzung von Apples Player, deren Ergebnisse öffentlich zugänglich sind. Nur 15,8 Prozent der Probanden hatten bislang mindestens ein einziges Mal Video-Inhalte auf ihrem iPod oder in iTunes abgespielt. Ein Drittel davon besaß gar keinen Video-fähigen Player. Zwar räumt Nielsen Media in einigen Fällen technische Fehler während der Untersuchung ein - Daten seien verloren gegangen und man könne nicht mehr genau sagen, wie viele Befragten welches iPod-Modell besaßen. Dennoch fallen die Ergebnisse recht deutlich aus: Nur ein Prozent der während der Beobachtungszeit auf iPod und iTunes abgespielten Inhalte waren Videos, unter den Besitzern eines iPods mit Videofunktion immerhin 2,2 Prozent. Schaut man sich die Zeit an, die iPod-Besitzer mit dem Betrachten von Videos verbringen, sind die Ergebnisse ähnlich: Zwei Prozent seiner Zeit am iPod schaut sich der Durchschnitts-Besitzer Videos an. Immerhin 11 Prozent sind es unter den Video-iPod-Besitzern. Wer einen iPod der fünften Generation mit 30 oder 80 Gigabyte Festplattenspeicher kauft, hat anscheinend die größere Musiksammlung oder gerne mehr Songs in der Tasche. Videos hingegen interessieren nur wenige und sind wohl kein wichtiges Kaufargument. Bei Mobiltelefonen zeigt sich im Übrigen ein ähnlicher Trend, schreibt Ars Technica : Handy-Besitzer benutzen ihr Gerät zwar gerne zum Aufnehmen kurzer Clips, Videos anschauen allerdings wollen sie darauf meist nicht. "Diese Anwender scheuen sich davor, Videos auf ihren Geräten anzuschauen, Gründe sind Bildschirmgröße und -qualität sowie die Batterieleistung", so die Technikseite. Man müsse sich fragen, "ob mobile Geräte wirklich ein Massenpublikum dazu bewegen können, die mobile Nutzung von Videos zu akzeptieren, wenn es sich seit Generationen daran gewöhnt hat, sie zu Hause auf großen Bildschirmen anzuschauen." Ein Jahr nach dem Start des Videoangebots im iTunes Music Store hatte Apple bereits 45 Millionen Serienfolgen und Musikvideos verkauft. An der mobilen Nutzung der Inhalte aber scheinen bislang nur wenige Anwender Interesse zu haben und Steve Jobs behält am Ende vielleicht Recht: "It's all about the music." Das trifft allerdings nur für den iPod zu und bald nicht mehr für Apples Portfolio. Im Frühjahr 2007 folgt "iTV". Dann wird es erstmals nur um Videos gehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
959514