944574

Fernsehen am Mac: So geht’s

15.11.2005 | 14:15 Uhr |

Am Mac lassen sich TV-Sendungen live ansehen und zum späteren Brennen auf die Festplatte speichern. Dank des neuen Standards DVB-T auch unterwegs.

Apples Begriff Digital Hub umfasst natürlich auch das Fernsehen und das Verarbeiten von TV-Daten am Mac. Allerdings benötigt der Mac-Besitzer Extra-Hardware, um das Fernsehprogramm empfangen zu können, und zusätzliche Software, um aufgezeichnete Fernsehsendungen später auf Video- CD oder DVD zu archivieren. Die Älteren unter den Mac-Fans werden sich erinnern: Im Jahr 1993 stellte Apple mit dem Macintosh TV ein schwarzes Mac-Modell vor, das einen Kabel-Tuner für den Fernsehempfang integriert hatte. Offensichtlich war die Zeit noch nicht reif, nach etwa einem halben Jahr und knapp 10 000 verkauften Macintosh TV wurde die Produktion wieder eingestellt. Inzwischen ist neben dem analogen Fernsehen mit DVB (siehe linke Spalte) ein digitaler Nachfolger des klassischen Fernsehens angetreten. In vielen Städten ist der Empfang von analogem Fernsehen über Antenne bereits nicht mehr möglich, DVB-T ist an seine Stelle getreten. Auch den Freunden von Satellitenfernsehen bietet sich eine digitale Alternative, im Kabelbereich hinkt die Verbreitung der Lösung noch hinter der analogen her.

0 Kommentare zu diesem Artikel
944574