957346

Festplatte statt optischem Laufwerk für Powerbook und Macbook Pro

18.10.2006 | 12:39 Uhr |

Der Zubehörspezialist MCE hat mit dem Optibay Harddrive für Macbook Pro und Powerbook eine Lösung für Besitzer von Apples Mobilrechnern vorgestellt, die so viel Speicher wie möglich brauchen, aber auf ein internes optisches Laufwerk verzichten können.

Apple MacBook mit Intel-Prozessor
Vergrößern Apple MacBook mit Intel-Prozessor

Die zusätzliche Festplatte findet im Schacht für das optische Laufwerk Platz und ist ja nach Kapazität und Geschwindigkeit für 250 bis 400 US-Dollar zu haben. Das Optibay hat die selben Ausmaße wie die in Macbooks Pro und Powerbooks verbauten Super- und Combodrives und verwendet die gleichen Anschlüsse wie diese. Der Rechner erkennt das Optibay Harddrive jedoch als Festplatte. Laut MCE verringert sich mit einer zweiten Festplatte an Bord die Laufzeit der Batterie um 10 bis 15 Prozent. Die Kapazitäten der Austauschfestplatte reichen von 80 GB bis 160 GB. Mit im Lieferumfang ist ein Firewiregehäuse, in dem sich das ursprünglich verbaute optische Laufwerk extern weiter verwenden lässt. Für 17-Zoll-Macbook Pro und –Powerbook ist das Optibay ab sofort erhältlich, Ende des Monats kommt eine Variante für die 15-Zöller heraus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
957346