928795

Filmindustrie startet Klagewelle

18.11.2004 | 14:11 Uhr |

Der Verband der US-Filmindustrie Motion Picture Association of America (MPAA) hat seine Ankündigung von vor wenigen Wochen wahr gemacht und erste Klagen gegen Tauschbörsennutzer eingereicht, die über Peer-to-Peer-Dienste Filme angeboten und heruntergeladen haben.

Die genaue Anzahl der landesweit angestrengten Prozesse ist nicht bekannt, in jedem einzelnen Fall kann der Schadensersatz zwischen 30.000 und 150.000 Dollar liegen. Wer angesichts der einsetzenden Klagewelle seine Festplatte auf womöglich illegales Material überprüfen möchte, kann bei der MPAA ein kostenloses Tool erhalten, das den Computer nach Tauschsoftware und nicht lizensierten Filmen durchsucht und diese löscht. Die von dem Programm gesammelten Informationen seien allein dem Nutzer zugänglich, versichert die MPAA.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928795