1023039

Neue Filme aus dem iTunes Store

14.08.2009 | 10:59 Uhr |

Diese Woche in unsren Filmtipps: Zwei neu verfilmte Klassiker, eine Dokumentation mit Diskussionsbedarf, ein Final Cut eines Kultfilms und die x-te Verfilmung eines Mantel-und-Degen-Romans

aufmacher
Vergrößern aufmacher

Bad News Bears : Der ehemalige Profi-Baseballspieler Morris Buttermaker ist derzeit nicht gerade voll auf der Höhe. Er hat unter anderem ein Alkoholproblem und ist gezwungen, sich mit Aushilfsjobs über Wasser zu halten. So kommt es, dass er sich dazu verpflichten lässt, die Kindermannschaft der "Bad News Bears" zu trainieren, was ihn im Grunde aber nicht wirklich interessiert. Doch die erbärmliche Leistung der Bären weckt einen lang erloschen geglaubten Funken Ambition in Buttermaker. Erstaunlich gut gelungene Neuverfilmung von "Die Bären sind los" von 1976, damals noch mit dem unvergesslichen Walter Matthau, doch diesmal mit dem besser zur emotional grobmotorischen Gegenwart passenden Billy Bob Thornton. Er hat offenbar riesigen Spaß, seine Rolle aus "Bad Santa" nur leicht abgeändert wieder zu spielen, und was da auf der Leinwand mit den armen Kids passiert, wird für Lachmuskelkater sorgen. Herrlich wenig mainstreamig, spritzig und satirisch-bissig.

Film kaufen: 7,99 Euro

Religulous : Michael Moore hat den Markt der Dokumentationen gehörig aufgemischt. Wenn man es genau betrachtet, war er es, der überhaupt erst einen ernstzunehmenden Markt für Dokumentationen erschaffen hat. Moores eigenwillige Interviewtechnik, schamlos im Schnitt mit passenden, aber völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Filmszenen aus anderer Quelle unterlegt, ist großes Vorbild für die aktuellen Dokumentarfilme, die strenggenommen als Docutainment bezeichnet werden müssen. Nun hat US-Talkmaster Bill Maher auch so einen Docutainment-Film gedreht. Das Ergebnis kann sich zwar sehen lassen, ist aber tief erschütternd für Gläubige und für grundsätzlich moralische Menschen. Maher versucht nämlich, den Grundsätzen des Glaubens auf den Grund zu gehen, indem er führende Häupter der großen Religionen, aber auch Gläubige aller Konfessionen schonungslos befragt. Dies mag eine geeignete Interviewtechnik sein, um die Wahrheit hinter einem neutralen Sachverhalt herauszuarbeiten, doch für Glaubensfragen und Philosophien eignet sie sich weniger. Zusätzlich abträglich ist außerdem, dass Maher seinen Gesprächspartnern oft nicht einmal die Zeit einräumt, überhaupt die richtigen Worte auf seine extrem plumpen Fragen zu finden. Allein schon der Titel weist auf diese Absicht der Macher hin, denn Religulous setzt sich zusammen aus religious und ridiculous, also religiös und lächerlich. Also: Ein unglaublich lustiger Film, der Glaube und Religion zu Recht hinterfragt, doch andererseits auch ein wenig unlauter im Erreichen dieses Zieles und außerdem leider oberflächlich. Empfehlenswert dennoch, am besten mit einer Diskussionsrunde im Anschluss.

Film kaufen: 13,99 Euro

Blade Runner : In einer nicht so fernen Zukunft hat die Menschheit ihre Erde ziemlich zu Schanden geritten. Doch zum Glück wurden bereits weitere Planeten entdeckt, die derzeit für die Besiedelung vorbereitet werden. Diese harte Aufgabe übernehmen die robusten Replikanten, Roboter in Menschengestalt. Diese Replikanten sind äußerlich nicht mehr von Menschen zu unterscheiden, verfügen über eine hochentwickelte künstliche Intelligenz sowie Erinnerungen an eine Kindheit, die natürlich nie stattgefunden hat. Auf der Erde sind diese Roboter verboten, und wenn doch welche auftauchen, werden die Blade Runner aktiviert, besonders ausgebildete Polizisten mit dem Auftrag, diese Roboter aus dem Verkehr zu ziehen. Rick Deckard ist so ein Blade Runner, doch auf der Jagd nach einer Gruppe von Replikanten kommt er hinter ein paar Geheimnisse, die eigentlich verborgen bleiben sollten. Bahnbrechender Science-Fiction-Film von Ridley Scott und mit einem noch jungen Harrison Ford, der unter Cineasten schon immer als absoluter Kultfilm und notwendiges Grundwissen gilt. Es existieren drei gravierend unterschiedliche Schnittfassungen, die alle über dieselbe Existenzberechtigungen verfügen; die vorliegende ist die jüngste, von Scott selbst überarbeitete Fassung. Düster und dunkel, skurril und bewegend, und dennoch voller Kraft und positiver Energie, ein toller Film.

Film kaufen: 7,99 Euro

Der Mann in der eisernen Maske : König Ludwig XIV von Frankreich (der Sonnenkönig) hat einen Zwillingsbruder. Damit der ihm keine Scherereien beim Regieren des Landes macht, ließ er ihn schon vor Jahren in einen Kerker werfen, mit einer eisernen Maske um den Kopf. Als der genusssüchtige König jedoch einen Mann aus dem Weg räumen lässt, allein um dessen Verlobte zur Mätresse nehmen zu können, beschließen die Drei Musketiere, dem Treiben nun ein Riegel vorzuschieben. Doch D'Artagnan, der vierte im Bunde, darf seine Loyalität dem König gegenüber nicht so einfach an den Nagel hängen. An ihm müssen die drei Musketiere nun also auch vorbei. Gute Unterhaltung mit großen Schauspielern, ein opulenter Mantel- und Degen-Film, jedoch frei von Anspruch. Basiert auf einem Roman von Alexandre Dumas, der hier nicht zum ersten Mal verfilmt wurde.

Film kaufen: 7,99 Euro, Film leihen: 2,99 Euro

Dawn of the Dead : Eine Zombie-Seuche greift um sich, und eine Gruppe von Überlebenden schafft es, sich in einem Einkaufszentrum zu verschanzen. Während draußen die Welt zugrunde geht, versucht die Gruppe im Einkaufszentrum, am Leben zu bleiben. Neuverfilmung des gleichnamigen Romero-Klassikers von 1978 mit zeitgemäßeren Effekten. Das unantastbare Original, das der mittlere Teil einer maßgebenden Zombie-Trilogie war, fiel insbesondere durch den gesellschaftskritischen Aspekt auf: Die Zombies, also seelenlose Menschenhüllen, verhielten sich seinerzeit im Einkaufszentrum genauso wie normale Shopper, was der konsumorientierten Gesellschaft natürlich einen unangenehmen Spiegel vorhielt. Diese Kritik ist zwar für diese Verfilmung auch gültig, doch tritt sie hinter den Schockeffekten viel stärker in den Hintergrund. Der Film ist nichts für Kinder, auch nicht für besonders reife, aber was gibt es für Erwachsene schöneres als einen schön blutigen Gore-, Splatter- und Zombieabend in trauter Runde und mit viel Spaghettisauce Napoli? Aber: Schwangere sollten zumindest zwischenzeitlich wegsehen.

Film kaufen: 7,99 Euro, Film leihen: 2,99 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1023039