1635620

Steuerklippe: Cook soll Obama beraten

21.11.2012 | 09:25 Uhr |

Der kurzfristige Aufschwung der Apple-Aktie in den vergangenen beiden Tagen hat seinen Grund in beruhigenden Nachrichten aus dem Weißen Haus. US-Präsident Obama will die Angelegenheit mit Wirtschaftsführern beraten, zu denen auch Apples CEO TIm Cook gehört.

Wie CNN einen Regierungssprecher zitiert, sollen die Beratungen, an denen auch der Finanzminister Timothy Geitner und der Vorsitzende des Repräsentantenhauses John Boehner teilnehmen, Wege zu einer Defizitreduzierung aufzeigen, um "die Mittelklasse zu schützen und unsere Wirtschaft voran zu bringen." Neben Cook sind auch Jamie Dimon von der Bank JPMorgan Chase, Jim McNerney von Boering und Craig Jelinek von Costco eingeladen.

Die Apple-Aktie hat nach Ansicht von Analysten in den letzten Wochen wegen einer zum Jahreswechsel drohenden Steuererhöhung auf Kapitalerträge deutlich an Wert verloren, obwohl die meisten Investmentbanken zum Kauf der Aktie raten. So hält etwa Brian White von Topeka Capital Markets den jüngsten Kursverlust für "unheimlich dämlich". AAPL sei aufgrund von Kassenschlagern für das aktuelle Weihnachtsgeschäft und langfristigen Wachstumsmöglichkeiten eine gute Anlage. Das Dezemberquartal sei zudem historisch das beste für die Apple-Aktie, also auch kurzfristiges Wachstum zu erwarten. Topeka setzt das Kursziel in den nächsten zwölf Monaten auf 1.111 US-Dollar, was ungefähr doppelt so viele wäre wie derzeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1635620