1031097

Fonds für iPad-App-Entwickler

09.02.2010 | 10:50 Uhr |

Ein neuer Fonds will Entwickler von iPad-Apps unterstützen. Der "App Fund" soll pfiffigen Programmierern dabei helfen, mithilfe des iPads neue Arten der Mediennutzung zu schaffen.

iPad home_screen
Vergrößern iPad home_screen
© Apple

Die Entwicklung von Apps für das iPad will der Fonds App Fund unterstützen. Entwickler sollen für ihre Projekte mit Finanzmitteln zwischen 50.000 und 500.000 US-Dollar ausgestattet werden, um ihre Programme auf den Weg bringen zu können. Gegründet haben den Fonds, in den angeblich mehrere Millionen US-Dollar eingelegt sind, Kevin Wendle. Mitbegründer von Cnet und Danile Klaus, Mitgründer von Music Nation. Der App Fund beruft sich laut unserer Kollegen von Macworld UK auf tiefgehende Beziehungen zur Medienindustrie, Finanzinvestoren und Technologiefirmen.

Vom iPad verspricht sich der Fonds eine "revolutionäre Art der Nutzung von mobilen Geräten", insbesondere bei der Nutzung von Media und Social Networks. Der Markt für iPad -Apps werde jenen für iPhone-Apps bald in den Schatten stellen, hoffen die Gründer. Entwickler, die App Fund unterstützen will, sollen ihre Vorschläge per E-Mail an submissions@appfund.net einreichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1031097