873678

Findige Schüler entwickeln neuartigen Zugangscode

11.09.2000 | 00:00 Uhr |

"Apfelmännchen", nach mathematischen Formeln entstandene Bilder, könnten künftig Zahlen-PINs und Codewörter ersetzen. Braunschweiger Schüler sollen mit Hilfe der Fraktalmathematik einen leicht zu merkenden und schwer zu knackenden Code entwickelt haben.

"Unsere Erfindung wäre zum Beispiel für Onlinebanking viel sicherer als die bisherigen Zugangsberechtigungen", erläuterte Gero Decker. Der 18-Jährige ist Schüler des 13. Jahrgangs des Braunschweiger Raabe-Gymnasiums und gehört zu einer Gruppe, die gemeinsam mit ihrem Physiklehrer Harald Burgdorf das bereits patentgeschützte Verfahren entwickelt hat.

Mit mathematischen Formeln haben die Schüler Bilder wie die im Unterricht behandelten "Apfelmännchen" errechnet. Auf diesen Bildern müssen sich die Nutzer selbst drei Punkte auswählen, die sie bei jedem Zugang anklicken müssen. Es entsteht dabei für den Computer ein zurückrechenbares Bild, das laut Decker in seiner Einmaligkeit mit einem Daumenabdruck zu vergleichen ist.

Dieser "Fraktal-Schlüssel" bietet nach Angaben der Schüler eine Sicherheit, die zehntausend Mal höher als bei einer vierstelligen Geheimnummer ist. "Der Mensch kann sich visuelle Informationen besser merken als abstrakte Zahlenreihen", nannte Decker als weiteres Argument für das System. Das Verfahren lasse sich leicht an herkömmlichen PCs anwenden. ab

0 Kommentare zu diesem Artikel
873678