2056986

Fingerabdrucksensor von Qualcomm

04.03.2015 | 08:13 Uhr |

Qualcomms Fingerabdrucksensor arbeitet mit Ultraschall und soll den Nutzer sogar durch Metall und Plastik erkennen.

Qualcomm hat im Rahmen des Mobile World Congress 2015 einen neuen Fingerabdrucksensor vorgestellt. Die Snapdgragon Sense ID getaufte Technik soll laut dem Hersteller erheblich sicherer sein, als die bei Apple oder Samsung verbauten Modelle. Statt nur den oberflächlichen Fingerabdruck zu erkennen, tastet Sense ID per Ultraschall auch individuelle Merkmale unterhalb der obersten Hautschichten ab. Mit diesem Verfahren soll der Sensor zuverlässiger arbeiten und auch unempfindlicher gegenüber Hacker-Angriffen sein.

Mit verschwitzten Fingern oder Schmutz soll Sense ID ebenfalls klarkommen. Hersteller die Sense ID in ihren Smartphones oder Tablets verbauen wollen, haben zudem beim Material, mit dem der Sensor abgedeckt wird, eine recht freie Wahl. Möglich sei neben Metall auch Plastik und Glas.

Sense ID soll noch in diesem Jahr in Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen. Die ersten Geräte werden bereits im dritten und vierten Quartal erwartet. Voraussetzung für Sense ID ist Qualcomms Snapdragon 810.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2056986