1006409

Firefox bekommt "privates Surfen"

05.11.2008 | 13:15 Uhr |

In einer Vorabversion des Browsers Firefox ist jetzt die Funktion "privates Surfen" integriert. Dies hat sich die Mozilla-Org bei Safari ausgeliehen.

In der Entwicklerversion von Firefox 3.1 soll laut Ehsan Akhgari , einem Entwickler, eine Funktion zum spurlosen Surfen enthalten sein. Damit kann man wie bei Safari surfen, ohne Daten auf dem Rechner zu hinterlassen. Cookies, Verlaufsobjekte, Formulareingaben und andere Spuren werden in diesem Modus nicht gespeichert, was die Privatsphäre an gemeinsam genutzen Rechnern schützen soll.

Firefox 3.1 ist noch nicht offiziell erhältlich. Über den FTP-Server von Mozilla kann man sich die neusten Vorabversionen jedoch bereits herunterladen. Safari hat diese Funktion zuerst gehabt; bereits seit dem Erscheinen von ist dieser Modus 10.4 integriert. Auch der Internet Explorer 8 hat diese Funktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1006409