1039877

Apple kauft angeblich Spezialisten für Gesichtserkennung

21.09.2010 | 11:33 Uhr |

Apple soll die dänisch-schwedische Firma Polar Rose für 29 Millionen US-Dollar gekauft haben, berichten unsere Kollegen von Computerworld Dänemark. Polar Rose ist auf Gesichtserkennung spezialisiert und hat nach eigenen Angaben bereits 20 Milliarden auf Facebook gespeicherte Fotos mit seiner Technik behandelt.

ApertureGesichtererkennung
Vergrößern ApertureGesichtererkennung
© Apple

Weder Apple noch Polar Rose wollten die Meldung der Computerworld Dänemark bisher kommentieren. Das im südschwedischen Malmö ansässige Unternehmen hatte bis Anfang September ein Plug-in für Facebook im Angebot, das zuverlässig Gesichter auf Fotos zu identifizieren versprach. Den Service, der demonstrieren sollte "dass Gesichtserkennung funktioniert", wie der ehemalige Direktor von Polar Rose Nikolaj Nyholm gegenüber Computerworld Dänemark erklärte, sollte zu "einem Lizenzgeschäft" werden. Apple habe nun die Gelegenheit ergriffen und die Firma für einen Preis von 29 Millionen US-Dollar übernommen. Während Apple seit der Version iPhoto 09 und Aperture 3 in seinen Imagingprogrammen Gesichtserkennungstechniken implementiert hat, fehlen diese auf iPhone und iPad noch komplett. Polar Rose gehörte bisher einem dänischen Investmentfonds, der ebenso wenig die Nachricht kommentierte.

Ebenfalls unbestätigt bleiben Berichte über eine weitere Akquise Apples in Sachen Fototechnologie. Für die HDR-Funktion des iPhone 4 unter iOS 4.1 habe Apple die Technologie des britischen Unternehmens Imsense verwendet, berichtet Macrumors. Bravehart Ventures habe bereits im Juli vermeldet, seine Beteiligung Firma für 342.000 Britische Pfund (etwa 400.000 Euro) verkauft zu haben. Laut Dokumenten für die britischen Behörden seien seit dem 15. Juli drei Apple-Manager als Direktoren von Imsense geführt. Imsense ist seither aus dem Internet praktisch verschwunden, auch die HDR-App Imphoto ist nicht mehr im App Store erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039877