1002116

Firmware 2.1: Apple schließt iPhone-Sicherheitslücken - weitere bleiben

15.09.2008 | 09:40 Uhr |

Apple hat mit der neuen Firmware 2.1 bekannte Sicherheitslücken geschlossen. Dennoch ist die Codesperre, trotz dieser Unbefugte vollen Zugriff bekommen konnten, noch nicht ganz sicher

Das Update auf die iPhone-Firmware 2.1 soll allerlei Fehler beheben - unter anderem schließt die neue Version des Betriebssystems aber auch Sicherheitslücken des Apple-Handys. Der Trick zur Umgehung der Codesperre des iPhones funktioniert mit der neuen Firmware nicht mehr . Außerdem hat Apple die Netzwerkanbindung des iPhones sicherer gemacht und dafür gesorgt, dass einzelne Programme von Drittentwicklern nicht mehr auf die Daten von anderen Programmen zugreifen können.

Trotz dieser und weiterer Verbesserungen bleibt die Codesperre offenbar die sicherheitstechnische Achillesferse des Handys: Bei eingeschalteter Sperre soll das iPhone , so wie andere Mobiltelefone, noch Notrufe ermöglichen. Über diese Funktion lässt sich aber offenbar einfach jede Nummer wählen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1002116