1011743

Defekte Festplatten: Seagate warnt vor eigener Firmware

21.01.2009 | 10:20 Uhr |

Festplattenhersteller Seagate warnt Kunden jetzt davor, bei Problemen die vom Unternehmen selbst veröffentlichte Firmware zu installieren. Unter Umständen könnte dies die Festplatte unbrauchbar machen.

Seagate EE25.2 Festplatte
Vergrößern Seagate EE25.2 Festplatte
© Seagate

Die Probleme bei Seagate-Festplatten gehen weiter: Zwei Tage nachdem das Unternehmen eine aktualisierte Firmware für ausgefallene Platten veröffentlich hat, warnt das Unternehmen selbst davor, diese auch zu installieren. Unter Umständen könnte die Firmware nicht für alle Exemplare geeignet sein, die vom Installationsprogramm als passend erkannt werden. In den letzten Monaten hatten zahlreiche Benutzer gemeldet, dass ihr Festplatten nicht mehr vom System erkannt werden.

Seagate beschreibt das Problem gegenüber dem IT-Magazin Golem. Damit die Firmware funktioniere, müssen alle Daten wie Modellnummer, Seriennummer und aktuelle Firmware abgefragt werden. Zusätzlich müsse allerdings auch die so genannte "Part Number" übereinstimmen, was die Firmware-Installation nicht abgleicht. Dadurch könne es laut Seagate passieren, dass eine upassende Firmware installiert wird. Nur der Hersteller selbst könne die Daten derzeit zuverlässig überprüfen. Hat der Nutzer eine falsche Firmware installiert, funktioniert die Festplatte nicht mehr. Auch hier kann nur der Hersteller helfen - Nutzer müssen sich an den Support werden, um eine passende Firmwareversion zu erhalten.

Seagate hat das gefährliche Firmwareupdate mittlerweile zurückgezogen. Das Unternehmen hat gegenüber Golem auch Details zu den Ursachen der Festplattenausfälle genannt. Schuld sei eine falsch konfigurierte Testmaschine, an denen die Laufwerke getestet werden. Die hier geprüften Festplatten könnten die beobachteten Ausfälle zeigen, wenn weitere Faktoren zusammen kommen. Seagate verspricht allen Kunden mit ausgefallenen Festplatten eine kostenlose Datensicherung. Besorgte Nutzer sollen eine E-Mail mit Angaben zur Seriennummer, Modellbezeichnung und Firmwareversion an discsupport@seagate.com schicken.

Quelle: Golem

0 Kommentare zu diesem Artikel
1011743