1904355

Fitness-Tracker Basis Science bietet sich Apple und Google an

18.02.2014 | 06:33 Uhr |

Basis Science, Hersteller des Fitnessarmbandes Basis Band, bietet sich laut eines Berichts von TechCrunch im Silicon Valley zum Verkauf an.

Für weniger als 100 Millionen US-Dollar sollen Apple oder Google den Zuschlag erhalten, habe keine der Branchengrößen Interesse an einer Übernahme, wolle sich Basis Science auf die Suche nach weiterem Risikokapital machen, heißt es. Auch Microsoft und Samsung soll sich das Unternehmen angeboten haben. Während Basis und Microsoft den Bericht mittlerweile dementiert haben, äußerten sich die anderen erwähnten Firmen nicht. Das Fitnessarmband von Basis sticht mit seinem Preis von 200 US-Dollar gegenüber den Konkurrenten heraus, bietet aber auch mehr an Technik. So misst das Gerät etwa auch die Herzfrequenz des Trägers oder die Temperatur der Haut, um so auf die Qualität des Trainings schließen zu können.

Apple seinerseits soll schon seit geraumer Zeit an einer iWatch arbeiten, die auch Gesundheitsdaten des Trägers misst, zuletzt waren Spekulationen aufgetaucht, nach denen die iWatch anhand der Herztöne auf die Gefahr eines Herzinfarktes schließen könne. Der Blog Mobilhealthnews schließlich berichtete letzte Woche, das iWatch-Team bei Apple sei mittlerweile auf 200 Köpfe angewachsen. Anscheinend braucht Apple Basis Science (noch) nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1904355