984657

Flache Leistung: Macbook Air im Geschwindigkeitstest

25.01.2008 | 09:35 Uhr |

Inzwischen haben erste Macbook Air-Modelle den Weg in die Redaktionen jenseits des großen Teiches gefunden - auf erste Tests musste man nicht lange warten. Wie sich das Macbook Air im Alltag gegen seine schneller getakteten Brüder behaupten kann, verraten vor allem Anwendungs-Tests.

Macbook Air
Vergrößern Macbook Air

Es ist der langsamste tragbare Mac mit Intel-Prozessor - zu diesem Ergebnis kommen unsere Kollegen von Macworld , stellen aber auch fest, dass das Macbook Air immer noch schneller als das schnellste Powerbook mit G4-Prozessor ist. Im Speedmark-Test, der Anwendungen wie Photoshop CS3 und Cinema 4D umfasst, landet Apples Flunder mit 123 Punkten zwischen dem alten Powerbook 1,67 Gigahertz mit 92 Punkten und dem Macbook mit 2 Gigahertz Core 2 Duo, das 170 Punkte erreicht. Die Leistungseinbußen erklärt ein Blick auf den Xbench-Test, den Engadget durchführte. Nur wenig überraschen dürfte, dass der geschrumpfte Prozessor mit 1,6 GHz-Taktung nicht gegen 2 Gigahertz und mehr ankommt. Ein weiterer Flaschenhals ist die langsamer drehende Festplatte, aber auch der integrierte Grafikchip schwächelt und bleibt unter der Leistung des Macbook-Chipsatzes. Etwas besser sieht es dagegen mit der Speicheranbindung aus, hier schließt das Macbook Air mit den anderen Modellen auf und überholt teilweise die Konkurrenz aus eigenem Hause. Ein Geschwindigkeits-Wunder wird das Macbook Air dadurch nicht, für den luftigen Zwischendurch-Einsatz bei Starbucks dürfte die Leistung aber allemal ausreichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
984657