Flash Player 11.5

Schwachstellen in Flash Player und AIR beseitigt

08.11.2012 | 11:37 Uhr | Frank Ziemann

Adobe hat Sicherheits-Updates für den Flash Player und die RIA-Plattform AIR bereit gestellt. Damit werden mehrere Schwachstellen behoben, die der Hersteller als kritisch einstuft. Auch für den IE 10 unter Windows 8 gibt es ein Flash-Update.

Mit der neuen Version 11.5.502.110 des Flash Player für Windows und Mac schließt Adobe sieben Sicherheitslücken. Sie sind als kritisch eingestuft und können es einem Angreifer ermöglichen Code einzuschleusen und auszuführen. Der aktualisierte Flash Player steckt auch in der ebenfalls neuen Version 3.5.0.600 der RIA-Plattform AIR .

Fünf der sieben beseitigten Schwachstellen sind Pufferüberläufe. Hinzu kommen Speicherfehler sowie eine Umgehungsmöglichkeit für Sicherheitsmaßnahmen. Adobe gibt der Windows-Version des Flash Player die höchste Prioritätsstufe 1, da hier die größte Wahrscheinlichkeit für Erfolg versprechende Angriffe besteht. Außerdem haben die Adobe-Entwickler etliche Bugs behoben, vor allem in der iOS-Fassung des Flash Player.

Neben Flash Player 11.5 für Windows und Mac sind auch neue Versionen für die übrigen unterstützten Systeme erschienen. Für ältere Windows- und Mac-Systeme mit Flash Player 10.3, die nicht auf Version 11 wechseln können, gibt es die neue Version 10.3.183.43. Der Flash Player für Linux wird nicht mehr weiter entwickelt, erhält jedoch noch Sicherheits-Updates; die neue Versionsnummer ist 11.2.202.251. Für den Internet Explorer 10 unter Windows 8, einschließlich Windows RT, und Server 2012 hat Microsoft ein Flash-Update (11.3.376.12) veröffentlicht und die Sicherheitsmeldung 2755801 aktualisiert.

Google hat seinen Browser Chrome in der Version 23 bereit gestellt, die auch einen aktualisierten Flash Player (11.5.31.2) mitbringt.

1628814